Sonntag 07. Februar 2016

# Uff, ich hatte mich vorhin damit herumgeschlagen, in Elinks den/die aktuelle Seiten-URL per Copy und Past zu übernehmen, obwohl ich das Teil nun schon seit Jahren+ verwende. Keine Ahnung, einfach nie benötigt. Also einfach mal in das WWW schauen, was da die Leute so schreiben... Hey und gleich eine einfache, klassische Linux-Antwort entdeckt:

"Start your browser, get the URL to show up, click CRTL a, CRTL [ and use arrow keys to get the cursor at the start of URL, click ENTER, arrow keys to end, click ENTER. Switch to vim using CRTL a and number of screen and hit i and CRTL a, CRTL ]. That should do it. Much easier, than it reads."

Es lebe die Konsole! Köstlich, der Abend scheint immerhin einen fröhlichen Abschluss zu bieten...

Nachtrag: Zur Erklärung - ich dachte nämlich unbewusst und ganz automatisch, es gibt in Elinks ein einfaches Tastaturkürzel dafür, als sozusagen den ganzen Weg über screen (bzw. in meinem Fall tmux). So alias drücke Taste l um den aktuellen Link zu kopieren, weil ja auch sonst alles über g, d, h, b,... und so weiter läuft und ich hatte es bisher übersehen oder es ist quasi "versteckt" irgendwo angeführt. Aber gut, dem ist nicht so...

21:47 Uhr | 07.02.2016 | 20160207214004.txt