Zum Inhalt springen

Samstag 15. April 2017

Naja... und dann ist es doch passiert. Nachdem ich jetzt schon seit Tagen und Wochen herumgeflucht sowie einen Verbindungsabbruch nach dem Anderen hatte, dann das gesprungene Display und so weiter und auch das Tippen eine wirkliche Katastrophe, ebenso aber das System ständig stolperte und überlastet war, bin ich jetzt seufzender Besitzer eines HONOR Irgendwas-Smartphones mit irgendeinem Android-Verschnitt. Ich muss ehrlich sagen... schon sehr ok. Gutes Display, schnell, sehr flott sogar, Kamera ist ok und das Tippen - und hier liegt der Kern - ist um so vieles angenehmer und macht es wieder als sinnvollen Begleiter im Alltag attraktiv. Einzig die Größe ist die von einem Ziegelstein und ich habe das Gefühl, als würde ich auf einem überdimensionierten Gerät mit zu kleinen Händen arbeiten, aber man gewöhnt sich vermutlich schnell daran.

Natürlich hatte ich mich zuvor nicht weiter um irgendwelche Infos bemüht und saß deswegen dann irgendwann um Mitternacht mit der Schere und leicht zittrigen Händen da und schnitt die unersetzbare Wertkarten-Simkarte von Klein auf Mini und dann auf Makro und dann auf Nano und dann auf Nichts und irgendwann blieb eh nur noch der Chip (und viele Plastikkrümmel übrig), der dann endlich in die Halterung passte... meine Güte, wie sich die Zeit verändert. Bald muss man aufpassen, dass man so eine Simkarte nicht einatmet oder über die Haut aufnimmt und sie dann in die Blutbahn geschwemmt wird. Kleine Fluffis.

Auch wenn übrigens erst zwei Tage alt, muss ich - zumindest vorläufig - den Akku loben... läuft bisher mit einer einzigen Ladung durch und es sind noch immer 45% da. Das überrascht mich sehr, aber warten wir auch mal ab, bis die Leistung nach einiger Zeit fällt (oder das Ding platzt). USB-C ist auch dabei, sinnvolle Erfindung prinzipiell, aber noch Mangelware im eigenen Alltag, wie ich bereits feststellen durfte. Das gesamte digitale, mobile Leben hängt momentan an einem einzigen Kabel. Die Restlichen mit der alten Anschlussform werden dann wohl bald obsolet.

Lange Rede, kurzer Sinn... schauen wir mal, ob damit auch wieder die Lust für das Blog-Ding hier steigt, weil in letzter Zeit war ja das nur mehr ein Krampf und keine Freude, nach der Hälfte des Textes mit einem Absturz oder Verbindungsabbruch kämpfen zu müssen.

Wobei ich stark am überlegen bin, ob ich nicht wirklich auf mein kleines, selbstgebasteltes Blog-Skript umsteigen werde, weil mich stören da einige Dinge im Hintergrund. Vielleicht es ist auch mal wieder Zeit, hier den Reset-Button zu drücken, die alten Texte ins Archiv zu schieben und hier leergefegt neu zu tippen. Das mache ich ja gerne und alle paar Jahre. Gehört irgendwie dazu, hat sowas von einer Raupe, die sich immer wieder neu verpuppt.

Nachtrag: Ach ja, ich habe etwas Farbe hier am Anfang der Seite eingebracht, dann wirkt es nicht ganz so trocken und leer. Und den CSS-Code auch gleich mal wieder ausgemistet.

Nachtrag: Durch das größere Display lässt sich auch das selbstgestrickte Backenend von dem Blog hier deutlich besser bedienen. Aber auch da will ich nochmal reduzieren und vereinfachen. \o/
10:30 Uhr / 15.04.2017 / 20170415083012.txt