Zum Inhalt springen

Mittwoch 19. April 2017

Nachdem ich mir gestern noch alte Skateboard-Videos aus den 80ern angeschaut hatte und dabei auf verwackelten VHS im Hintergrund ein altes Trasher-Magazin entdeckte, habe ich mich heute früh mal durch alte Magazine geblättert - bunt gemischt, Street, Lifestyle, Fashion und so einen Kram - ein paar Wenige besitze ich ja noch - und man muss schon sagen: hat sich ebenfalls deutlich geändert. Damit meine ich jetzt nicht die übliche , unabänderliche Modernisierung, sondern auch das Herangehen an Themen und Inhalte, die visuelle Aufarbeitung. Und natürlich kommt jetzt das klassische "Früher war es besser", aber es stimmt auch... denn die Texte waren länger, inhaltsreicher und ausführlicher und der Fokus war nicht quietschbunte Werbung, die war vielmehr nur beigepackt. Heute ist es genau umgekehrt. So klar auch ist, dass der digitale Markt hier angestoßen hat und es notwendig macht, ist die Wirkung gleichermaßen auch in die andere Richtung spürbar. Man hat sich da schon auch selbst abgeschossen oder eben auf $$$ gesetzt.

Naja, wie auch immer... wenn man sich durch die alten Blätter arbeitet, gibt bzw. gab es schon echt viel "coolen Stuff" und viel mehr positiver, gelebter Lebensfreude und nicht dieses künstliche Pushen. Kommt halt daher, dass man Werbe-technisch damals auch in den Kinderschuhen steckte und noch nichts damit anzufangen wusste. Heute würden wahrscheinlich die Meisten erstmal eine Kickstarter-Kampagne mit HD-Videos und PR-Promos auf die Beine stellen, um irgendein Käseblatt, das nach 6 Monaten flöten geht, zu pimpen und zu pushen. Aber gut... damals hatten wir ja auch nichts Anderes, da verteilte sich so ein Kram schon besser natürlich. Whatever. Blabla.
05:48 Uhr / 19.04.2017 / 20170419034858.txt