Zum Inhalt springen

Mittwoch 09. August 2017

Ich muss noch zu der Hörbuchgeschichte was loswerden... Bei so langen Laufzeiten wird ja gerne mal eben mokiert, dass Passagen sich zu sehr in Details verlieren oder viele Dinge zu ausführlich beschrieben werden.

WTF? Warum höre ich mir dann so Etwas an? Und was erwartet man sich denn? Das ist ja das Feine daran, dass man nicht nur mal schnell einen Schinken vorgesetzt bekommt, der da mal eben zügig abgehandelt wird... sondern dass man sich eben auch in der Geschichte langsam verlieren kann und damit beschäftigt ist? Das ist doch der - ähem - Sinn von Hörbüchern...? \o/

Ich kaufe mir ein Buch ja auch zum Lesen. Und beschwere mich ja dann doch nicht, dass da soviele Seiten sind. Wer Fast Food zum Lesen oder Hören benötigt und nicht in der Lage ist, Geschichten über Tage oder Wochen hinweg mit Unterbrechungen zu folgen, der soll es halt von Grund auf lassen.

Oder ganz dramatisch: hat es selber in der Hand solche Passagen zu... überspringen! Ja, wirklich! Eigenverantwortung und so, kennt man das denn überhaupt noch? /o\
06:23 Uhr / 09.08.2017 / 20170809042335.txt