Zum Inhalt springen

Freitag 27. Oktober 2017

"Ein weit verbreiteter Vorschlag war etwa, die Landschaft vor dem Lager möglichst abschreckend und unnatürlich zu gestalten, etwa durch riesige bedrohliche Felsen in Form von Blitzen, Pfeilen oder Dornen. Sollte jemand dennoch weiter ins Lager vordringen wollen, sollte er durch Zeichen in vielen verschieden Sprachen und Schwierigkeitsgraden und eindeutige Piktogramme gewarnt werden. Um die Botschaft zu verdeutlichen, sollten zudem Bilder von Menschengesichtern in den Fels geritzt werden, die Schmerz und Schreck ausdrücken."

Nein, kein Science-Fiction-Roman, sondern reale, langfristige Überlegungen zur Lagerung von... Atommüll in Finnland . \o/
06:41 Uhr / 27.10.2017 / 20171027044117.txt