Zum Inhalt springen

Montag 14. Dezember 2015

Je mehr ich über Christbaumverkäufe lese, umso absurder wird dieser Brauch. Wir schneiden Tausende, halbwegs gesunde Bäume ab, die vorher einige Jahre wuchsen, karren sie durch das halbe Land und umspannen sie mit Plastiknetzen, nur um sie in vielen Fällen 4~5 Tage in der Wohnung stehen zu haben, behängen sie mit Plastik, Glas und Elektrokabel und werfen sie danach einfach weg und staubsaugen Monatelang die Nadeln weg. Wir hätten uns wirklich einen Gefallen getan, wenn man sich damals nicht für einen Baum entschieden hätte, sondern für eine kleine Holztafel, auf der man ein paar Dekos aufstellt oder dergleichen. Aber warum gleich einen ganzen Baum, noch dazu 1, 2 oder gar 3 Meter groß? Man stelle sich vor, man würde im Sommer einen 150-Liter Bottich in der Wohnung aufstellen und ein paar Tage lang Seerosen mit Glitzerstaub bestreuseln und danach alles wieder weg schütten...

Ich bin für kleine Bäumchen aus Holz, da muss man keinen Baum extra neu abschneiden oder abgesperrte Monokulturen an Waldrändern züchten, sie sind wieder verwertbar oder können verheizt werden und es reicht etwas Totholz vom Boden aus. Wem das Ganze visuell zu hell ist, kann sie mit grüner, feuerfester Farbe lasieren und nach Gebrauch kommt das Ganze wieder unter das Bett oder in den Keller. Natur, bio, echt, unkompliziert, brennt nicht explosionsartig, nadelt nicht, riecht gut, wird Jahrzehntelang nicht kaputt, braucht aufgestellt nicht mehr Platz als ein echter Baum, ist vielseitig und je nach Bedarf in der Größe anpassbar und solche Holzformen bringen visuell auch etwas Traditionelles mit sich, wenn man noch Lebkuchenduft, Kerzenlicht und schöne Musik beifügt.

Nachtrag: abgesehen davon sind die meisten Weihnachtsbäume mit dem ganzen Zeugs ja bei den meisten Familien unglaublich hässlich, lieblos, karg, überhängt und werden oft von Plastik dominiert.
10:03 Uhr / 14.12.2015 / 20151214094814.txt

Man kann zu Pirate Bay stehen wie man will und das Konzept auch kritisch hinterfragen, aber erwähnenswert sind die Kernaussagen, denen ich ja ebenso zustimmen muss: "Die Menschen sind viel zu einfach mit Sachgütern zufriedenzustellen." - "Die Abschaffung der Netzneutralität ist furchtbar, aber die Menschen sind glücklich und sagen 'hey, es könnte noch schlimmer sein'." und dann weiter "Durch das Marketing von Google und Facebook werden die Menschen in den Glauben versetzt, dass diese Unternehmen durch Vernetzung und dergleichen Positives bewegen und Demokratie in die Welt bringen würden. Aber gleichzeitig sind das kapitalistische Monopole. Das ist als würde man den Feinen zutrauen, Gutes zu tun. Es ist wirklich bizarr." Und dann folgt noch das Schlusswort von Sunde, das es kurz und bündig auf den Punkt bringt.
09:46 Uhr / 14.12.2015 / 20151214094311.txt

Sonntag 13. Dezember 2015

Den Hinweis geklaut, aber er ist großartig: Wie der alternative Sender RT wirklich arbeitet.
19:35 Uhr / 13.12.2015 / 20151213193433.txt

Woran erkennt man "intelligente" Leute? 1) Sie glauben nicht an den Erfolg der Klimakonferenz (aktuelles Bashing, ja, ich weiß). 2) Sie wissen, dass es nie Frieden und Gleichheit geben wird. 3) Ihnen ist bewusst, dass Gott ein von Menschen geformtes Konstrukt darstellt. 4) Ihnen ist bewusst, dass es Armut für wirtschaftlichen Erfolg nach dem herrschenen System geben muss. 5) Ihnen ist bewusst, dass alle sinnvollen, alternativen Lebensweisen abseits des immerwährenden kapitalistischen Wachstums zum Scheitern verurteilt sind, weil der Mensch das Mensch sein nicht lassen kann. 6) Ihnen ist bewusst, dass Menschen nicht gleich Menschen sind und es immer Unterschiede geben wird - und dadurch Konfrontationen, Unverständnis, Neid, Narzissmus, Gewalt, Hass und Co. bestehen bleiben. 7) Sie wissen, dass das immerwährendes Wachstum eine Bedrohung darstellt und die falsche Lösung der Probleme ist. 8) Sie sind der Meinung, dass Roboter ohne Emotionen und ohne humanoider Programmierung die bessere Lebensform darstellen. 9) Sie vermeiden Streits und Diskussionen über Themen, die schon seit Jahrhunderten oder Jahrtausenden immer wiederkehren, von Grund auf. 10) Sie vertrauen anderen Menschen nicht und stellen Fakten in den Vordergrund. 11) Sie halten sich selber nicht direkt für intelligent, weil ihnen bewusst ist, dass sie selber als Mensch immer einer eigenen Überschätzung unterliegen und akzeptieren, dass es viele Andere gibt, die deutlich intelligenter sind und somit über ihnen stehen geistig.
Von diesen Perlen findet man in letzter Zeit immer wieder welche auf G+. Glücklicherweise.
18:16 Uhr / 13.12.2015 / 20151213180650.txt

Aus gegebenen Anlass weise ich erneut auf den Verein für das freiwillige Aussterben hin. Weniger Menschen in Summe, bedeutet mehr Raum für die Menschheit. Denn wir ersticken ja wirklich mehr und mehr an uns selber. Mengenmäßig, Kriegsmäßig, Wirtschaftsmäßig und aus Ressourcen-Knappheit, zu wenig Lebensraum, drastischer Verseuchung des Lebensraums bzw. Verschmutzung, aufgrund des Auslöschen ganzer Artenstämme und Regionen und durch die ausufernde Besiedelung, die uns selbst den Boden unter den Füßen wegzieht. Mögen wir lange leben und aussterben!
18:03 Uhr / 13.12.2015 / 20151213180136.txt

Samstag 12. Dezember 2015

Ein neues Farbbild vom Pluto... Schon beeindruckend, wenn man bedenkt, wie weit die Sonde geflogen ist, wie weit er entfernt ist und wie viele Jahre man darauf gewartet hat. Das ist spannende Wissenschaft und visuell auch sehr beeindruckend - ein Landung dort oder ein noch näherer Überflug in der Zukunft wären sensationell.
17:27 Uhr / 12.12.2015 / 20151212172441.txt

Man sollte ja meinen, dass das Standard ist und sowieso regelmäßig erfolgt.. aber tja. Fluglinien planen Drogentests bei Piloten.
17:19 Uhr / 12.12.2015 / 20151212171907.txt

Freitag 11. Dezember 2015

Es gibt ja immer wieder Bereiche, die durch die neuen Technologien wegfallen, an die man im ersten Moment gar nicht so denkt. Zum Beispiel Küchendesigner, Wohnungsplaner und so weiter. Heutzutage bietet ja schon viele Möbelhäuser Computer-Terminals an, wo dies möglich ist und für den Heimanwender finden sich ebenfalls ein paar Planer-Tools... aber auch da werden die Systeme aktuell mal wieder besser - vor allem in der visuellen Darstellung. Mittels 3D-Scannern wird das neue Eigenheim bzw. das Wohneck erfasst und direkt vor Ort bzw. über das Netz lässt sich dann der Bereich einrichten und per Mausklick auch direkt so bestellen - das Ganze natürlich aus einer Produktionsfirma, die dann diese Teile ebenso wiederum relativ automatisiert produziert.
Problem an der Sache ist: so ein Programm wird einmal von einem Team programmiert, eine kleine Handvoll an "Fachkräften" kümmern sich um die Aufbereitung von 3D-Möbeln und anderen Dingen, die dem Heimuser dann zur Verfügung stehen - aber auch hier braucht man das Sofa XY nur einmal einspielen und es stellt (weltweit) unzählige Male zur Verfügung. Küchenplaner, Wohnungsgestalter und Co. sind also ebenfalls ein Bereich, der langfristig zu vernachlässigen ist. Findet man auch bereits im Brillenbereich - den Rahmen schon zuhause via Webcam und virtuellem Aufsetzen im Livebild ausprobieren optisch. Auch das wird sich noch verbessern und ebenso da und dort einen Graben hinterlassen... und auch hier muss ein 3D-Modell nur einmal erstellt werden bzw. kann gleich direkt aus den Produktionsentwürfen übernommen werden. Und ein zentral gehostet Online-Tool für den User zuhause benötigt auch nur maximal eine Handvoll an Administratoren.
Bin also gespannt, wo die versprochenen "neuen" und alternativen Fach-Arbeitsplätze so wachsen werden...
10:26 Uhr / 11.12.2015 / 20151211101838.txt

Donnerstag 10. Dezember 2015

Falls jemand einen guten Grund sucht, um alte Kastenwägen nicht zu überholen... dann findet ihr den hier in dieser Aufnahme.
Übrigens - wenn man sich die Typen so anschaut, dann kann man sich gut ausmalen, wie dynamisch und freundlich es da sicherlich im "Team-Building" so zugeht. Mh, ob die auch Gesprächsrunden zur Aufbereitung von Spannungen haben?
21:45 Uhr / 10.12.2015 / 20151210214132.txt

Einer der besten Formulierungen aus der Kryptografie-Mailingliste: "The only real point I was making was that the stuff we buy is so full of holes, as manufactured and delivered, that the highly sophisticated attacks we like to talk about don't much matter. It's as if safes were regularly delivered with holes in the walls made of balsa wood painted to look like solid steel, and we were worrying about whether the locks could be picked by doing synthesis of 3D volumetric models based on backscatter X-rays." True words.
13:02 Uhr / 10.12.2015 / 20151210125827.txt

Mittwoch 09. Dezember 2015

Und... könnt ihr Euch noch daran erinnern, was man vor Computer, Gameboys und der Flimmerkiste so in seiner Freizeit gemacht hat? Na zum Beispiel das hier. Und bitte schaut wie glücklich die sind! Die freuen sich, haben auch keine Augenringe und sogar eine aufrechte Körperhaltung!!
16:38 Uhr / 09.12.2015 / 20151209163630.txt

"Die Waffenfabrik FMF Tactical in Feistritz im Kärntner Rosenthal musste schon einen Monat nach ihrer Eröffnung Insolvenz anmelden." sowie "Die Überschuldung beträgt rund 5,3 Millionen Euro. 56 Dienstnehmer sind betroffen. Das Unternehmen wurde bereits geschlossen, eine Sanierung ist nicht geplant." Da kann man nur sagen: Respekt für diese... ähm... öööhh... Leistung?!
16:31 Uhr / 09.12.2015 / 20151209163013.txt

Dienstag 08. Dezember 2015

Überraschung. "Jahrzehntelang betriebene Waffenlieferungen aus vielen Ländern der Welt in den Irak haben die Ausbreitung der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat laut Menschenrechtsaktivisten erst möglich gemacht." Und jetzt reiben wir uns die Sandkörner aus den Augen und drücken sie wieder ganz fest zu.
22:03 Uhr / 08.12.2015 / 20151208220226.txt

Nicht schlecht... ich empfehle jedem den Film Flammen am Horizont. Der Film ist nicht nur eine Satire, sondern zeigt das Spiel der amerikanischen Medien, gezieltes Töten, arabische Selbstmordattentäter und demonstrative Bombenanschläge im ganzen US-Land und ganz am Schluss das vorgespielte Massen-Attentat, das "knapp verhindert" wird und anschließend als Berechtigung für einen Angriff auf Länder im nahen Osten dient.
Der Film ist übrigens von 1982.
11:09 Uhr / 08.12.2015 / 20151208110533.txt

Sonntag 06. Dezember 2015

"Das amerikanische Fernsehen erlebt in San Bernadino seinen Tiefpunkt. Vor laufenden Kameras durchwühlen dutzende Reporter die Wohnung der Täter..." und nichts passiert, im Gegenteil. Früher sah man solche Dinge in billigen US-Krimi-Filmen und musste mühsam schnaufen, heute gehören diese Dinge zur realen Normalität. Und damit bestätigt sich wiedermal für mich, dass unsere Bücher, Kino- und TV-Filme nur das ablichten, was Jahrzehnte oder Jahre später zum gewohnten Alltag gehört. Egal ob bei der Technik, Konflikten oder der Gesellschaft... die fiktiven Prophezeiungen erfüllen sich schlussendlich tatsächlich.
16:57 Uhr / 06.12.2015 / 20151206164557.txt


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102  103  104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128