\ō/

Dienstag 27. Oktober 2015

# Wie ich es ja prophezeit habe... hat nicht lange gedauert bis zur nächsten Meldung: "In Schachteln für Reis, Cornflakes und andere Nahrungsmittel wurden Spuren von Mineralöl bzw. giftigen Kohlenwasserstoffen gefunden. Sie kommen aus Druckfarben auf wiederverwertetem Altpapierkarton."


Montag 26. Oktober 2015

# Jetzt ist es amtlich: verarbeitetes Fleisch ist krebsauslösend. Ein Grund mehr, sich um seinen Konsum Gedanken zu machen. Ich reduziere immerhin mehr und mehr und es wird mittlerweile schon recht selten. Schade jedoch nur, dass da sicherlich noch mehr folgen wird... nicht nur beim Fleisch. Edit: ich meine natürlich bei den krebsauslösenden Nahrungsmittel. Bald wird Mehl und dergleichen auch folgen, diverses Gemüse wegen genetischer Veränderungen, usw...


# Weil ich das gerade benötigte und es vielleicht jemand Anderen auch mal so geht: Wie benenne ich viele Textdateien um, verwende dabei aber als Dateiname zum Beispiel die erste Zeile wie zum Beispiel die Überschrift am Anfang der Texte? (Konsole/Linux/Bash)
for file in *
do
if [ -f "$file" ]
then
newname='head -1 $file'
if [ -f "$newname" ]
then
echo "Fehler: $file / $newname - Datei bereits vorhanden"
else
mv "$file" "$newname"
fi
fi
done


und was auch immer wieder sehr nützlich ist (und auch der Grund für das obere Script war): man hat eine lange Textdatei mit vielen Einträgen, zum Beispiel Daten aus Excel, eine XML-Datei aus einem Blog-Export, Email-Archiv oder dergleichen, und will nun aber den Inhalt auf mehrere Dateien aufsplitten. Als Trennhilfe nützen wir dabei einfach xxxx (oder was auch immer halt da ist), die die einzelnen Inhaltsblöcke trennen.
csplit --digits=2 --quiet --prefix=outfile DATEINAME "/xxxx/+1" "{*}"
und erhalten lauter einzelne Dateien.

Und die letzte Zeile in jeder der Textdateien löschen (war eine Leerzeile):
for file in $(ls *.txt)
do
sed '$d' $file > $file.new_file.txt
done


Nachtrag: Die Dinge und mehr sind jetzt auch im Wiki zu finden.


# Sehr fein. Ich habe das Bloggen hier noch weiter vereinfacht und mir für das Skript jetzt einen Tastatur-Shortcut erstellt unter Linux Mint. Soll heißen, ich brauche nur mehr ALT + P drücken und schon öffnet sich ein Text-Editor, wo ich nur mehr den Text selber tippen muss. Danach einfach den Editor schließen (Beitrag wird automatisch mit Zeitstempel abgelegt und hochgeladen)... und das war es. Schon ist der Beitrag wie dieser hier binnen ein-zwei Sekunden online. Noch schneller geht es jetzt wohl kaum mehr, aber schauen wir mal - da geht sicher noch was. Erwarte ich mich jetzt ein Schulterklopfen von Euch oder so? Mh, eigentlich schon. Ja!

Nachtrag: Übrigens bin ich am überlegen, ob ich nicht den RSS-Feed einstampfe. Die Vorstellung, das den jemand abonniert und dann ständig zugemüllt wird mit meinen Einträgen und immer wieder bei Updates erneut die Beiträge reingespült bekommt... ist fast erschreckend. Ich glaube, der trägt nicht gerade zur Sympathie bei - außerdem würde es den Blog technisch gesehen noch minimaler machen.


# Falls jemand der Meinung ist, das Niveau liegt hier auf dem eines Volksschülers... kann ich dem nicht mal etwas entgegensetzen. Aber schon ok, meine Spielwiese, ich darf das.


# Einen Feiertag sollte man fröhlich feiern. Und solche Aussagen: Die EU will nach den Worten von Digitalkommissar Günther Oettinger eine europäische Cloud für das sichere Speichern von Firmendaten auf den Weg bringen. „Das ist ein Angebot an die Industrie, ihre sensiblen Daten in dieser Cloud zu speichern - als Alternative zu solchen Diensten in den Vereinigten Staaten, wo wir eben nicht genau wissen, was damit passiert“.
Jetzt passt es aber wirklich: Mwwhahahaha! Alles und jedes von diversen Diensten abschnorcheln lassen und dabei "Davon wissen wir nichts!" und dann sowas da auswerfen. Aber gut, habt ihr jemals noch was von der europäischen Suchmaschine als Pendat zu Google gehört? Nein?! Wurde ja auch nichts. Nupfnupf.


# Anscheinend kennt vor allem die jüngere Generation Lizenzen wie Beerware, Postcardware oder die WTFPL nicht mehr. Schade, denn früher konnte man die oft auf Disketten oder CD-Roms bei Programmen finden, ebenso im Netz immer wieder bei diversen Tools oder News-Seiten. Stirbt allerdings auch immer mehr und mehr aus und vor allem werden sie von vielen Usern nicht mehr ernstgenommen und als Blödsinn abgetan, dabei sind die schon bewusst- und auch ernstgemeint mit vielen (sozialen) Gründen im Hintergrund. Ein anderes, natürlich amüsanteres Beispiel:

"ChocolateWare is a combination of Freeware and DonationWare, but with a twist... All donations of $1 or more are converted directly to chocolate and given to my wife. It's my mission to hear her say, "I love Flight Simulator!" some time before I die. This is also good for you, because if my wife is happy, it means I have more time to work on programs like this."

Wie auch immer, es braucht vor allem neben der Chocolateware eine Kakao-Lizenz. Für mich. Ich sollte die endlich ins Leben rufen.


# Könnte ich ordentliche Webseiten-Applikationen programmieren mit allem drum und dran - also so im Hardcore-Style - dann würde ich eine textbaiserende Community auf die Beine stellen. Keine Bilder, keine Videos und keine Links. Ja, keine Links. Jeder hat ein schlichtes Profil mit ein paar kurzen Angaben und eben Zugriff aus seinen Newsstream, wo er klassisch Freunde oder Gruppen hinzufügen kann.
Postings bestehen aus reinem Plain-Text, keine Formatierungen und auch keine Überschriften, nur Datum und Uhrzeit und Name des Verfassers. Beiträge können kommentiert werden, aber nicht gelikt und so weiter. Keine Zeilenbeschränkung, aber dafür eben keine klickbaren Links und auch keine Hashtags. Zudem ist die Plattform von Suchmaschinen so nicht lesbar - all das sollte Spam recht gut verhindern, weil Verlinkungen und Hashtag-Wellen sinnlos sind, reißerische Überschriften bringen nichts, da nicht vorhanden und Formatierungen gibt es auch keine, dadurch kann niemand seine Texte "aufmotzen" und... xxx

Edit: OMG... Moment! Wuha, ich habe gerade Maillinglisten (!) neu erfunden!! O_o Damn it. Na... dann kann ich die Idee eh auch gleich wieder einpacken. Käse.


# Die Heulsuse in mir beschwert sich ja intern, warum ich das URL-Shortener-Fluffi eigentlich auf so einen langen Domain lege und nicht zum Beispiel bei muli.cc oder hier, was ja deutlich kürzer ist mit vier Zeichen weniger und mehr Sinn macht?! Tja, weil ich zu blöd war und erst zu spät draufgekommen bin, dass das natürlich wesentlich intelligenter und nutzbringender gewesen wäre. Jetzt stecke ich da ein wenig fest, also dient es nur wirklich elendslangen Links. I know!
Warum eigentlich nicht eines von den tollen Services wie Google, Tinybla und Co. verwenden? Mhm. Sünder! Geht gleich dreimal das Netzwerkkabel knoten und auf dem Motherboard eine Stunde lang knien. Soweit kommt es noch.


Sonntag 25. Oktober 2015

# Braucht jemand was zum Sudern und Befrusten heute Abend? Bitteschön.


# Jetzt geht es los mit den ersten Spam-Attacken auf das Url-Shortener-Tool. War eh etwas überrascht, dass es bislang (bis auf eine Ausnahme zu einer Ostblock-Seite) ruhig blieb - aber gut, Googles ReCaptcha ist generell auch bei anderen Installationen wie Forum und Co. recht solide geblieben und hat kaum etwas durchgelassen. Dürfte also wohl irgendwo jemand sitzen und manuelle Eingaben durchführen.
Wie auch immer, ich überlege sowieso, ob ich nicht das Frontend entferne und stattdessen über adaptierte Links, die man z.B. dann auch gut über die Konsole mal eben erstellen kann, fahren werde zukünftig. Nicht jetzt wegen dem Spam, sondern um weiter Ressourcen zu sparen und alles weiter zu minimalisieren. So wenig Code-Zeilen wie möglich also.

UPDATE: Schon umgestellt auf eine wesentlich minimalistischere Sache mit nur wenigen Zeilen - wer also elendslange Webseitenlinks in einer Kurzform alias saforge.com/c verkürzen möchte, hängt einfach einen Link folgendermaßen an das Tool bzw. die Adresse in folgendem Schema an:

Schema: http://saforge.com/shorten?url=WEBSEITENLINK
Beispiel: http://saforge.com/shorten?url=http://klippenrand.com/view/726f57d7
Ergebnis: http://saforge.com/c

Als Bookmark bzw. Lesezeichen zum Ablegen: javascript:(function(){document.location='http://saforge.com/shorten?url='+encodeURIComponent(location.href)}());

Info: Die Regeln sind die Selben geblieben: nix Porno, nix Illegales, nix Böses. Service steht jedem offen, keine Werbung, kein Kommerz und was ihr verlinkt, interessiert mich nicht, solange ihr keinen Schrott anstellt. Thx.


# Ich war ja gestern ein wenig in der Natur und habe natürlich Fotos vom wunderschönen Herbstlaub und so weiter gemacht - und auch selber woanders online gestellt. Allerdings ist mir das Fotografieren heute gleich wieder vergangen, nachdem im Schlosspark tausende Menschen ihren freien Tag frönen... mitsamt Kind und Kegel sowie Familienanhang. Und überall wird pausenlos fotografiert, geschnappschusst und geselfiet.
Besonders schlimm sind Eltern, die ihr Kind zum 8. Mal durch das schöne Herbstlaub laufen lässt, nur damit das Foto schön genug ist. Aufforderungen zu lachen und die Arme auszubreiten und dergleichen... von einer 5-Jährigen. Und davon gab es quasi hunderte Szenen dieser Art und macht diese Sucht des Festhalten eines Momentes eigentlich fast unerträglich. Habe dann gleich mein Handy wieder eingepackt und die Blätter einfach so angeschaut. Mh.


# Falls jemand noch keinen Grund für etwas Frust heute gefunden hat: "Die EU-Kommission hält einem Zeitungsbericht aus Deutschland zufolge einen kritischen Fortschrittsbericht zu den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zurück. Die Veröffentlichung des Papiers, in dem der Regierung der islamisch-konservativen Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung Rückschritte bei den Bürgerrechten vorgehalten werden, sei vergangene Woche erneut verschoben worden. Damit dürfte der Bericht erst nach der türkischen Parlamentswahl am kommenden Wochenende veröffentlicht werden und somit nicht den Wahlkampf der AKP belasten." Aber Hauptsache Europa rühmt sich als Ort der Menschlichkeit. Eigentlich sollte jeder Flüchtling Europa und die Amerikaner klagen. Auf Doppelzüngigkeit.


# Der Luca hat da mal Blogger typisiert... na sieh mal an, ich darf mich also jetzt "Intrinsisch motiviert" bezeichnen.


# Ich wollte das schon vor ein paar Tagen schreiben... wenn man auf der Autobahn unterwegs ist, alleine im Auto sitzt und auch sonst kaum ein anderes Fahrzeug weit und breit zeitig in der Früh zu sehen ist, dann gibt es nichts besseres für das Lebensgefühl, also zu solchen Liedern wie dem hier am USB-Stick kräftig und laut mit zu singen (eigentlich eher schreien). Dabei über die Landschaft blicken und einem überladenen, sich dahinschleppenden Konvoi in die Morgensonne folgen. Schön!



Privater Meinungsblog von Emanuel aus Wien, ressourcensparend zusammengestoppelt aus aktuell 1707 Textdateien. Befüllt mit wechselnden Meinungen, chaotischen Gedankengängen und gemischten Gefühlen. Revidierungen finden immer wieder statt, Tippfehler runden das Ganze ab. Mein Blog = meine Meinung. Hier der schludrige RSS-Feed und hier der Kontakt. Keine Kommentare. Keine Herzchen. Kein Tracking. Kein Javascript. Keine Cookies. Keine Werbung.
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102  103  104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114