Zum Inhalt springen

Dienstag 17. November 2015

Kopf und Tischplatte haben ja heute noch nicht so wirklich zusammen gefunden, aber wenigstens gibt es jetzt einen Grund dafür: das Wort des Jahres ist... ein Emoji. Ja, ein Smilie. Und kein Wort. Und ist aber Wort des Jahres! Kinder, die Welt steht nicht mehr lange! \o/
12:05 Uhr / 17.11.2015 / 20151117120247.txt

Wobei man ja sagen muss, dass das zumindest schon ein wenig amüsant ist - auch wenn es das eigene Tellerrand-Denken der Europäer selber wiederum aufzeigt.
11:58 Uhr / 17.11.2015 / 20151117115758.txt

Ich habe mich dazu entschlossen, beim Zoologie-Projekt mal für zwei-drei Tage zu pausieren und in der Zeit ein Besucher-Tracking zu analysieren, um ein Gefühl zu bekommen, wie es denn da eigentlich so ausschaut. Die Gründe dafür sind vielfältig - in letzter Zeit gibt es nämlich immer weniger News in dem Bereich und vor allem beginnen sie sich sehr deutlich zu wiederholen und uninteressant zu werden... momentan sind an die ~550 Einträge zusammen gekommen und es scheint sich langsam zu erschöpfen - mit dieser inhaltlichen Tatsache hatte ich gar nicht gerechnet. Zeigt aber auch zugleich, wie mau es da draußen bei diesem Thema geworden ist.
Außerdem möchte ich mal wissen, ob es denn überhaupt Nerds gibt, die auf der Seite auch Links anklicken. Bei zwei kleineren Portalen weiß ich, dass sie das Ding als Ressourcen-Quelle verwenden, allerdings wären mir die Beiden - ohne dass man das falsch verstehen soll - nicht wert genug für einen dauerhaften Betrieb. Und ständig alte News~Links immer wieder als etwas Neues aufgegossen zu verkaufen... da will ich auch nicht mitspielen, denn das ist genau die Seuche der heutigen Zeit bei "wissenschaftlichen" Themen, die noch kaum Mehrwert vermittelt und die Leute langweilt. Das Thema Zoologie ist wirklich sehr dünn geworden heutzutage, vor allem wenn man wissenschaftliche Fachpublikationen und die paar wenigen, fokussierten Blogs in der deutschsprachigen Szene mal so weg rechnet (die ja sowieso eigenen Bestand haben und sich auf eine kleine Handvoll beschränken).
Das ist schon sehr frustrierend irgendwie und paradox. Früher hatte ich immer das Gefühl, dass jeder kleine Schritt und jede Seite einen weiteren Schritt in Summe für alle ermöglicht - aber nun? Es tritt irgendwie auf der Stelle, auch dadurch, dass Webseiten-Inhalte als solches immer weniger Impact verursachen. Auch in meinem Umkreis... früher gab es ständig Jemanden im Umfeld, der etwas Spannendes online stellte oder ein Projekt durchführte - davon ist irgendwie kaum mehr etwas übrig geblieben. Die Wenigen, die noch da sind, sind da, weil sie eben schon seit Jahren laufen... aber so ganz frisch und neu? Oder gar wirklich relevant? Fällt mir nichts ein. Auch graben Facebook und Co. immer weiter spürbar Themenbereiche und Gebiete ab. Eine Tragödie und auf der anderen Seite eben Fakt und ist so.
Und ich frage mich: liegt das nur an mir, nur an dem Alter oder doch an der realen Tatsache dieser Dinge? Und ja, viele Dinge widersprechen sich massiv. Schon alleine dieser Blog mit diesem Text.
11:30 Uhr / 17.11.2015 / 20151117112257.txt

Montag 16. November 2015

Ich muss da zu den letzten Beiträgen noch was nachwerfen... ja, auch ich poste hier mal schnell Links, über die ich mal eben in den News vor wenigen Sekunden gestolpert bin und die ich irgendwie lesenswert oder amüsant finde. Ob das einen tieferen Sinn bringt? Keine Ahnung, jeder kann die Nachrichten und dergleichen da draußen eigentlich selber lesen und ist definitiv nicht auf diese Seite hier angewiesen. Also eigentlich muss man "Nein" sagen, aber es ist einfach mein persönliches Sammelsurium und wenn es jemanden dennoch anspricht, na dann freue ich mich. Und wenn nicht, na dann... ja. Und natürlich verlinke ich dadurch auch auf Nachrichten, deren Inhalte ich natürlich nicht genau nachrecherchiere, prüfe und so weiter.
Und wisst ihr was? Trotzem bin ich im Leo. Denn ich teile den eigenen Schmafu hier äußerst selten woanders, auch gibt es dazu keine integrierten Möglichkeiten hier und vor allem stufe ich mich selber nicht als relevantes Medium ein. Oder als journalistisches Machwerk. Ich habe hier kein Problem, Links zu teilen, die zu unvollständigen oder gar falschen Inhalten führen - ganz einfach, weil das hier sowieso Programm ist. Und das aber auch nur, weil ich das hoffentlich auch von Grund auf klar kommunziere und auch kein "Ich, der Journalist" da irgendwo drauf kleben habe. Nein, das hier ist ein privater Freizeit-Blog ohne Big-Player-Social Media Network-Kommunikation, der keinerlei Ansprüche auf Richtigkeit erhebt oder das lebt. Also die Grundlage des World Wide Web zu fast 95%.
Nur: ich darf das auch. Aber journalistische Tagblätter oder solche Seiten, die sich selber bewusst und auch offiziell als gesellschaftlich Meinungsbildend sehen: nein. Ihr habt alles drei-, vier- und fünffach zu prüfen und gegen zu checken. Denn Euch nehmen die Leute wahr, ernst und empfinden Euch sogar unter Umständen für seriös, zahlen eventuell sogar Geld für Eure Tätigkeiten oder ihr werdet gefördert und ihr habt ein Gewicht in der Szene. Das verpflichtet.
19:29 Uhr / 16.11.2015 / 20151116191741.txt

Hust. Hust. Polizei-Kameras wurden mit Malware ausgeliefert.
19:17 Uhr / 16.11.2015 / 20151116191635.txt

Nachdem ich mich übrigens gerade von einem grippalen Hauch erholt habe, ratet mal, was ich heute gemacht habe?!
Richtig! Ungeplant und kollektiv ein kleines, krankes Mädchen von der Schule abgeholt - mit Grippe, Bauchweh, Schwindel und Erbrechen - in einem dicht abgeschlossenen Fahrzeug mit Klimaanlage. \o/
19:11 Uhr / 16.11.2015 / 20151116190726.txt

Danke Gilly, dass Du genau das in Worte gefasst hast, das ich am liebsten auch hier noch in "schön" schreiben wollte - und sogar ich ärgere mich schon über die letzten drei Beiträge meinerseits zu dem Thema - LESEN: Wenn Terrorismus zu Social-Media-Terror führt
Nachtrag: vermutlich wäre es eh das Beste, wenn man nach solchen Attacken einfach gut laufende und auf große Lasten ausgelegte Telefon-Hotlines aktiviert und ansonsten das Netz glatt mal für 48 Stunden abdreht. Die Welt würde gleich ganz anders ausschauen und auch die Meinungen sowie Nachrichten.
19:00 Uhr / 16.11.2015 / 20151116185832.txt

Weil ich das Thema hier schon ein paarmal hatte - Stichwort Online-Pranger. Das kommt dabei raus... mit all den dramatischen Konsequenzen, die da noch nicht mal alle angeführt sind.
Ich bin ja generell dafür, dass solche Zeitungen bei so einem eindeutigen Fehlverhalten der Nicht-Recherche, Content-Kontrolle und des Abwartens automatisch die Chef-Redakteure inklusive den Verfasser des jeweiligen Beitrages umgehend entlassen müssten. Auf gesetzlicher Basis. Ich wette, da würde die journalistische Landschaft plötzlich ganz anders ausschauen... meiner Meinung nach dürften Namen, Gesichter und dergleichen in den ersten Tagen und Wochen nach solchen Attentaten keinerlei journalistische Rolle spielen, wenn es nicht absolut eindeutige, bestätigte Informationen dazu gibt. Und ja, ich weiß, dass es den Journalismus einengt, aber dennoch... andersrum ist es einfach zu radikal, gefährlich und falsch. Und die Nutzer, die solche Bilder vorsätzlich und bewusst fälschen, sollten Haftstrafen ausfassen. Langsam werde ich da konservativ.
18:01 Uhr / 16.11.2015 / 20151116175624.txt

Sonntag 15. November 2015

"In der Pflanzenzucht sind unterdessen schon die ersten autonomen Agrarroboter unterwegs, die zentimetergenau über ein Feld fahren und dabei mittels automatischer Bilderkennungs- und Analyseverfahren Pflanzendetails wie Blattgröße und -farbe, Wuchsform, Insektenbefall oder auch den Gehalt des grünen Blattfarbstoffes Chlorophyll erfassen." und weiter "...beispielsweise eine neue Sensor-Anwendung für den Spargelbau. Spargeldämme werden dabei mit Temperatursensoren bestückt und die Messwerte per Funk an einen Cloud-Dienst übermittelt... der Anteil marktfähiger Ware nehme zu, außerdem spare das Spargel-Monitoring-System Zeit und Geld, da der Landwirt seltener aufs Feld fahren müsse."
Landwirte, sonstige Fachkräfte und Spezialisten für Anbau, Biologen und Co. - lasst Euch besser schön langsam umschulen. Denn nicht mehr lange und ihr werdet ebenso automatisiert. Und bestehendes Fachwissen eines Einzelnen lässt sich technisch auch beliebig aufzeichnen, modifizieren, verkaufen, einspielen, erweitern und vervielfältigen. Copy & Paste... der Bot am Feld erledigt den Rest. :)
13:06 Uhr / 15.11.2015 / 20151115125301.txt

Falls jemand auch gerne viele Dinge mit der Konsole erledigt... ich habe nach langer Zeit nun mal Guake ausprobiert - gefällt mir sehr gut. Vor allem, dass das Teil einfach im Hintergrund läuft und über die benennbaren Tabs auch die häufigsten Verzeichnisse sofort auf Knopfdruck griffbereit macht. Läuft.
10:17 Uhr / 15.11.2015 / 20151115101403.txt

Jedes Mal glaubt der Mensch, er hat die Kraft und die Macht, solche Dinge in den Griff zu bekommen. Warum drängt sich mir automatisch der Gedanke auf, dass das wiedermal schief gehen wird?!
09:39 Uhr / 15.11.2015 / 20151115093820.txt

Falls sich jemand wundert, warum ich zur Zeit nicht so wirklich ansprechbar und eher unkommunikativ bin... ich bin etwas ausgepowert. Die letzten Tage kaum geschlafen, also wirklich wenig und bin zudem erneut mit etwas Grippehauch verseucht worden (Öffis und Humanoiden sei Dank). Der Wetterumschwung tut sein übriges dazu... ist Euch so nebenbei auch schon aufgefallen, dass mittlerweile durch den Regen und Wind der letzten zwei Tage fast alle Blätter mitsamt ihren Herbstfarben von den Bäumen über Nacht verschwunden sind...?! Ist mir gestern bewusst geworden, als plötzlich Sonnenstrahlen durch die dürren Äste der Bäume strahlten und ungewohnte Muster am Boden formten. Auch schön.
09:28 Uhr / 15.11.2015 / 20151115090521.txt

Wie man ja ausreichend weiß, bin ich gegen diese Javscript-Seuche des heutigen World Wide Webs und genervt von Blogs und Co. (und meinen eigenen Seiten ebenso), die völlig unnötig mit dem Zeugs vollgestopft werden - für irgendwelche unnötigen "Effekte" oder als übertriebenes User-Service, das nur selten tatsächlich notwendig wäre. Da passt mir ja so eine Meldung gut ins Konzept: Datenleck durch dynamische Skripte.
09:04 Uhr / 15.11.2015 / 20151115090134.txt

Also nur so am Rande... wegen Attentate, Flüchtlinge und all diese Dinge: Berlin liefert trotz Beteiligung an Krieg im Jemen Waffen an Katar. Dumdidum.
08:51 Uhr / 15.11.2015 / 20151115085056.txt

Samstag 14. November 2015

Schulfotos kennt und hasst jeder, der über Kinder verfügt oder diese Mühsal selber erleben musste. Interessant ist ein Statistik-Blick in das Nachbarland: Nach Aussage des Bundeskriminalamtes stammten 2014 mehr als 50 % der bundesweite registrierten Korruptionsstraftaten aus dem Bereich Schul- und Kindergartenfotografie.
13:00 Uhr / 14.11.2015 / 20151114125849.txt


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109  110  111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128