Zum Inhalt springen

Freitag 23. Oktober 2015

Wer sich mal wieder am geistigen Höheflug und Zenit des Selbstbewusstsein befindet, sollte einen kleinen Blick auf diese Seite werfen. Astronomen haben 296 Bilder mit 46 Milliarden Pixel und einer Datengröße von 196 Gigabyte zusammengesetzt und ermöglichen damit einen wunderschönen Blick auf unsere Winzigkeit und die Milchstraße. Fast jeder Punkt ermöglicht ja theoretisch potenzielles Leben - und das ist nur ein kleiner, fokussierter Ausschnitt unserer umgebenden Welt. Man muss sich jetzt bewusst machen, dass es davon nochmal unzählbar viele Ansammlungen gibt, die alle Grenzen sprengen würden - und nicht mal das würde alles zeigen. Ich mag das sehr. Mich beruhigt diese Verlorenheit, weil wir Menschen damit eben nicht an der Spitze stehen.
Nachtrag: unbedingt reinzoomen und Geduld haben wegen der Ladezeiten. Denn jedes Kügelchen ist ein Himmelskörper... es ist immer wieder faszinierend, wenn man sich mal gedanklich darauf einlässt und sich klar macht, was das eigentlich bedeutet. Für sich selber, den Alltag, das Leben, Ansicht, Glauben, Zukunft, Sein.
18:56 Uhr / 23.10.2015 / 20151023183619.txt

Dass das Smartphone genau dann zufällig langsamer wird, wenn gerade die neue Generation der Nachfolger in den Regalen auftaucht, gilt ja ein bisschen so als Verschwörungstheorie und Medien-Hype. Aber schaut mal, was da ein paar Forscher auf Hardware-Ebene ausprobiert haben. Siehe Szenarien. Lalala...!
16:43 Uhr / 23.10.2015 / 20151023164138.txt

Alles nur Betrug bei unseren lieben Autos. Und wenn man sich anschaut, wie eigentlich getestet wird, dann ist es sowieso sinnlos und eine Augenauswischerei, Ökosystem ade. Beispiel wegen plötzlich steigenden Werten bei höheren Geschwindigkeiten: "Der gesetzliche Rahmen sieht hierzulande zumindest aktuell nicht vor, die Messwerte bei höheren Geschwindigkeiten zu erfassen. Also kann bei hohem Tempo beliebig viel NOx ausgestoßen werden, da der Gesetzgeber nur die Einhaltung im Prüfzyklus vorschreibt." Öhm, wozu dann das Ganze eigentlich? Aso, und ja... bei Opel tauchen auch verdächtige Werte auf. Halt je nachdem, wie viele Räder man so mitdrehen lässt. Ha!
16:30 Uhr / 23.10.2015 / 20151023162659.txt

Irgendwo habe ich im Morgentaumel was von "Roboter müssen zukünftig lächeln" gelesen - um akzeptiert zu werden. Meiner Meinung nach ist ja dieses Vermenschlichen von Robotern und vor allem der Nachbau zumeist verschwendete Zeit und Ressourcen. Man werkt wirklich sehr viel daran, dass Roboter so ausschauen wie Menschen - in ihrer Mimik, Haltung, Bewegung, Haare, Augen, usw... nur geht das für mich in die falsche Richtung. Braucht es denn wirklich 1:1 Kopien? Ich habe irgendwie kein Problem damit, wenn der Bot der Zukunft auf Rollen, Ketten, 4 Beinen oder einfach über die Stufen schwebt, seine Augen staare, großflächige Sensoren sind und keinerlei Gesichtsmerkmale aufweist.
Er soll einfach funktionieren und das ermöglichen, was er eben tun soll - Tätigkeiten erleichtern, ergänzen, verselbstständigen und optimieren. Ob der groß, klein, dick, dünn, unförmig oder elegant ist, ist eigentlich Nebensache. Warum der Mensch sich selbst nachlaufen will, habe ich bis heute nicht ganz verstanden - ich würde eher gerne den Platz für eine sozusagen neue Spezies schaffen und die darf auch ruhig ganz anders wirken, agieren und ausschauen. Vielleicht völlig abseits von humanoiden Formen.
Wozu wachsende Haare oder Wimpern? Klar, wir Menschen sind enorm optimiert und sehr erfolgreich in unserer Lebensumgebung und damit ein gutes Vorbild für eine effiziente, angepasste Entwicklung und Körperfunktionen... aber dennoch frieren und schwitzen wir schnell, verdursten recht flott, weil unser Körper wie Augen und Haut ständig Wasser benötigen, unsere Gelenke schränken uns ein und nützen sich dabei ab, wir verletzen uns schnell und erstaunlich und erschreckend leicht auch tödlich und müssen die Umgebung massiv an uns anpassen - Stühle, Tische, Kastentüre in Griffweite, niedrige Treppen, leicht schwenkbare, breite Türen, Fensterglas und so weiter. Deswegen würde ich diesen Schwenk der Anpassung von Anfang an umgehen und gleich sozusagen "losgelöste" Roboter entwickeln. Von mir aus piept er statt lächeln oder leuchtet einfach auf. Ich finde das nicht so befremdlich. Im Gegenteil, das "Lächeln" mit listigen Augen bei Menschen macht mir eher Angst und ist ja noch schwerer zu deuten. Wenn der Bot ein einfacher Quader ist und kein vorne und hinten hat, ist das meiner Meinung nach auch ok. Wäre das wirklich so schlimm?
06:44 Uhr / 23.10.2015 / 20151023062625.txt

Donnerstag 22. Oktober 2015

Oha. "Seit Dienstag werden die freien Zertifikate der Sicherheitsinitiative Let's encrypt von allen Browsern anerkannt, damit ist sichere und kostenlose Verschlüsselung für alle Betreiber von Websites in Kürze möglich." Bin da über diese freien https-Zertifikate gerade nicht so am Laufen... hat da jemand mehr Infos gerade bei Hand? Klingt nämlich interessant.
19:53 Uhr / 22.10.2015 / 20151022194931.txt

Ich glaub ja, dass mich eine Grippe-Magen-was-auch-immer erwischt hat. Nicht wohl fühl. Seufz.
19:27 Uhr / 22.10.2015 / 20151022192652.txt

Man weiß, wie es um eine Gesellschaft bestellt ist, wenn man sich die Auflagenzahlen (Verkauf + Abo) der Tageszeitungen beim deutschen Nachbarn anschaut:
Bild 2.038.537 | Süddeutsche Zeitung 372.211 | Frankfurter Allgemeine 264.628
Mehr braucht man ja gar nicht mehr sagen, oder?

Update: Und hier die Kauf-Zahlen (pro Woche) vom ersten Halbjahr 2015 in Österreich:
Krone 771.867 | Standard 64.370 | Presse 69.399
Lalala.
06:41 Uhr / 22.10.2015 / 20151022063818.txt

Mittwoch 21. Oktober 2015

Da hat der Gute ja mal recht. Scheinheiliger EU-Deal mit Türkei.
19:50 Uhr / 21.10.2015 / 20151021194938.txt

Falls jemand noch gute Musik für den Abend sucht... immer sehr fein: Bebo & Cigala. Und den Rest des Konzerts, denn praktisch alle Stücke sind gut und ich mag auch die eingestreuten Klavier-Solos sehr. Ideal um in Ruhe am Gerät zu arbeiten oder durch die Straßen am Abend mit den Kopfhörern zu stapfen und dabei die laute, hektische Welt rundherum auszublenden.
18:23 Uhr / 21.10.2015 / 20151021182258.txt

Ein Vogel schreibt mir gerade auf G+ und klärt mich über die bösen amerikanischen Konzerne auf, die uns erpressen und uns unterdrücken, vor allem Windows is the evil - und dass aber Google hingegen kostenlos und damit eine feine Sache ist.
Schreibt er so. Auf einer Seite eines kommerziellen US-Anbieters. Der seine User-Daten sammelt und davon lebt. Aja. Kostenlos und so. Wir merken uns: Datenstaub von Humanoiden ist ja nichts wert. Das Windoof einschränkt ist halt auch so eine hausgemachte Sache, aber darüber rege ich mich jetzt mal nicht auf.

Nachtrag: Erinnert mich an die Diskussion über Meinungsfreiheit und Zensur vor einiger Zeit unter Journalisten..... auf Twitter.
17:26 Uhr / 21.10.2015 / 20151021172202.txt

"Hypo-Zeuge kämpft mit Erinnerungslücken".... kämpft!! "In seinen „Nicht-Ausführungen“ verweist er jedoch regelmäßig auf das Bankgeheimnis oder kann sich gleich gar nicht mehr erinnern." Lalala. Geht mir auch so. Kenne ich. Ich frage mich auch gerade, in welche der zwei Taschen ich das 1€-Stück gesteckt habe. Nicht so leicht alles! Echt jetzt.
17:10 Uhr / 21.10.2015 / 20151021170746.txt

Das Feine an der Sache ist ja, dass man bei solchen Dingen wie dem Laptop heute, dem gestrigen Schuften in der Wohnung und generell wenig Schlaf, wenigstens ordentlich genervt durch den Tag tapst. Und sich herrlich über Menschen wiedermal ärgern kann, die es nicht schaffen, das Geld nach minutenlagen Warten an der Kassa griffbereit oder gar abgezählt zu zücken und immer wieder auf das Neue richtiggehend bestürzt sind, dass sie genau JETZT völlig ungeplant das Geldbörserl oder die Karte brauchen... Gut. Aber nicht mal das ist so schlimm, wie Menschen, die ihre Konsumgüter noch nicht einmal bezahlt haben, sprich gekauft, und dennoch bereits unlösbar mit ihren Dingen am Förderband verwachsen sind.
Ernsthaft. Die Dinge laufen nicht weg. Sie fahren nur ein Stückchen vor oder kommen eh gleich wieder nach... man kann trotzdem ganz entspannt ohne Drängen und Luftlöcher sich vorwärts zur Kassa bewegen. Das geht! Ich habe Kopfweh.
13:08 Uhr / 21.10.2015 / 20151021125958.txt

Nachtrag: den Laptop wieder mit Netzspannung zum Laufen gebracht... und zwar mit einem Netzteil, von dem ich nicht mal genau weiß, wofür es mal gedacht war, vermutlich mal von einem Nettop oder dergleichen vor fast 8-10 Jahren & der Output ist etwas niedriger, aber es läuft anscheinend problemlos.
Jedoch - mit eingelegtem Akku und diesem Netzteil lässt sich der Laptop nicht einschalten, streikt dabei - und ohne Akku und mit dem alten Netzteil läuft es auch nicht. Irgendwie habe ich das Gefühl, als hätten sich Akku und Netzteil gegenseitig in den letzten Wochen ruiniert... muss aber noch schauen, ob das Nicht-Laden mit dem neuen Netzteil womöglich doch nur an der niedrigen Spannung liegt. Allerdings sollte eigentlich zumindest der Laptop so starten, da er ja dennoch am Netzstrom dabei hängt. Seufz, wenigstens kann man arbeiten.

Update: Ha, jetzt weiß ich, was niedrige Spannung zu einem Problem macht... Youtube-Videos in hoher Auflösung? Nö. Zupp, aus. Wir bleiben also im textbasierenden Modus. =)
12:55 Uhr / 21.10.2015 / 20151021125000.txt

So ein Systemausfall - wie jetzt mein toter Laptop als Hauptgerät - zeigt mal wieder schön, wie gut und sinnvoll regelmäßige Backups und das Prinzip von einfachen Formaten ist. Ich produziere ja nämlich generell und bewusst nur mehr so wenig Datenstaub wie möglich - und konnte vor dem Abschmieren des Laptops innerhalb von nur einer Minute noch schnell die wichtigsten Daten auf einen Stick retten. Was jedoch auch zugegeben keine Herausforderung darstellt, weil fast Alles als reine txt-Dateien vorliegt, damit ist ein Copy & Past sehr schnell erledigt und zudem passe ich heutzutage auch nur noch wenige Programme langwierig an meine Bedürfnisse an - stattdessen fahre ich meistens schlicht und ergreifend mit den Standardeinstellungen, kann also jederzeit das Programm austauschen, wechseln bzw. eben auch das Gerät. Kleine Settings da und dort exportiere ich regelmäßig, falls möglich, und das war es schon wieder.

Solange also diverse Account-Daten und ähnliches als xml oder txt gesichert sind, sowie eine handvoll Word-Dokumente, ein paar Emails und mein Offline-Wiki-Tool mit generell meinen wichtigsten Kontakten und dergleichen (ebenso txt-Format), ist schon die halbe Welt gerettet und man kann auf einem anderen Gerät meistens dann mehr oder weniger fast nahtlos den Alltag fortsetzen. Viel störender ist da dann eher die technische Einschränkung was Leistung, Bildschirm-Größe, Tastatur, Anschlüsse und Co. betrifft, weil mit diesen Dingen steht und fällt der leistungsfähige Alltag ja doch dann auch irgendwie.

Aber ich sehe darin auch was Gutes - egal, ob sich mit einem neuen Akku alles wieder schnell ins Leben zurückholen lässt, es treibt mich erneut an, meine Datenstaub-Verwaltung noch weiter zu vereinfachen und zu "verbessern", um zukünftig noch deutlicher losgelöst vom System (und auch Betriebssystem) bzw. Programmen und Co. zu bleiben. Immer schön brav frei und unabhängig bleiben!
07:51 Uhr / 21.10.2015 / 20151021073407.txt

Ein großartiger Morgen. Die Nacht im "neuen" Bett war eher undefinierbar, also mal die nächsten Tage abwarten... dafür hat sich mein Laptop heute Früh erneut mit dem Akku-Problem verabschiedet. Und bis jetzt hat er sich nicht erfangen - das Gerät bleibt jetzt sogar vollständig tot. Besonders fein und genau zur passenden Zeit, wo ich ja so gar nicht auf die Klappkiste angewiesen bin. Hüstel. Jetzt provisorisch und eingeschränkt über das Chromebook mit dem aufgespielten Linux an der digitalen Leine, aber das geht so natürlich auch nicht auf Dauer - schon alleine wegen dem kleinen Bildschirm, Dokumente bearbeiten, usw... Mal schauen, ob sich wo ein Ersatzakku billig auftreiben lässt - inklusive der zugehörigen Hoffnung, dass es nur daran scheitert. #frust

Update: Oha, die Preise sind ganz schön gesalzen! Also mehr als ich in meinen grauen Zellen der Erinnerungen so abgespeichert habe, aber vielleicht sind die Teile heutzutage wieder teurer geworden. Zum Teil und je nach Anbieter kostet der Akku fast ein Viertel vom damaligen Neupreis oder sogar noch mehr. Außerdem zweifle ich gerade auch sehr daran, denn eigentlich sollte der Laptop ja auch nur mit dem Netzteil und entnommenen Akku laufen im Regelfall, tut er aber auch nicht. Mal also irgendwo ein anderes Netzteil suchen und die Fehlerquelle besser eingrenzen... seufz.
07:23 Uhr / 21.10.2015 / 20151021071856.txt


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117  118  119   120   121   122   123   124   125   126   127   128