\ō/

Dienstag 05. Juli 2016

# Ich lese da gerade so den Artikel "Flüchtlingskinder in der Schule: Wenn Grundschüler plötzlich von Kanacken sprechen" und scrolle dann weiter runter und male mir die Kommentare aus, aber sieh an:

"Liebe Leserinnen und Leser, im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist."

Ich weiß nicht. Alles ungefiltert zulassen ist natürlich ein Blödsinn, aber stille Blasen aufzubauen ebenso. Eigentlich doch ein Warnsignal, dass die Gesellschaft weiter den Bach runter geht, wenn das so von Grund auf angeblich nicht mehr möglich ist... da rennt einiges schief. Bei den Rechten, den Linken und in der Mitte, bei den Flüchtlingen und bei den Einheimischen. Der Politik und der Gesellschaft. Und im Netz erst recht.

Was hat man falsch gemacht, dass man 1990~2010 so falsch abgebogen ist und bei so einem Dilemma heutzutage gelandet ist?

Nachtrag: Vermutlich werden sogar unsere Nachkommen+ noch für den ersten~zweiten US~Irak~Afghanistan-Krieg bezahlen müssen und deren Kriegskinder vor Ort, ebenso die Flüchtlinge - noch viele Generationen lang. Echt fatal, diese Geschichte. Und so unnötig.


# Sieh mal einer an: Bulgarien verabschiedet "Open Source"-Gesetz.

"Ein neues Gesetz in Bulgarien legt fest, dass Software, die im Auftrag der Regierung geschrieben wird, unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt werden muss. ... Die Software würde schließlich von den Steuerzahlern bezahlt und soll von ihnen auch eingesehen und genutzt werden können...."

Davon kann man hier in Österreich nur träumen... \o/


Montag 04. Juli 2016

# VR-Porn-Festival wegen Überfüllung abgebrochen - "Nach Prognosen von Analysten wird bei VR-Pornos bis 2025 ein Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar (etwa 900 Millionen Euro) erwartet." Davon ist sogar ganz sicher auszugehen. ^^


# Dumdidum... Sicherheitslücke bei Start Encrypt. Bin gespannt, wie sich das bei Let's Encyrpt mittelfristig so entwickeln wird.


# Du meine Güte... hätte ich im Vorfeld gewusst, wie chaotisch die Umstellung meiner Seiten hier wird, dann wäre ich vermutlich gleich offline gegangen. So mühsam!

Auf jeden Fall sind jetzt (fast) alle relevanten Seiten mal mit dem selben Kopfmenü ausgestattet und verweisen nun gegenseitig aufeinander... einem unaufmerksamen User würde es vermutlich somit nicht mal auffallen, dass er zwischen verschiedenen Seiten bzw. Domains hin und herspringt - und ich habe den Vorteil, dass jede Seite für sich alleine administriert wird (sozusagen unabhängig ist).

Allerdings jedes Mal sich mit Filezilla mit der nächsten Seite verbinden, je nach Tool den CSS + HTML-Kram anpassen, umändern, umkopieren, die Farben anpassen, verschieben, überschreiben und irgendwo schlussendlich reinstopfen und dann bei der letzten Seite doch noch mal Alles wieder ändern... so lächerlich simpel das Menü auch ist, meine grauen Haare sind auf jeden Fall gewuchert. Deswegen habe ich genervt auch gleich das Gästebuch mal eben eingestampft, weil das ein Code-Template-Chaos geworden ist (alles direkt in PHP und ausgeklammert, usw... pppffff). Sicher nicht!

Vor allem stürzt man da ja zudem auch gleich wieder in tausende Philosophien, wie man denn ein responsives Menü "richtig" macht. Mit CSS, mit CSS3, mit Javascript, mit vorgefertigen Bibliotheken, mit Listen, mit Divs, mit Tables, mit doppelten Menü und eines wird versteckt, mit Reload und so weiter... es war furchtbar und sehr nervend, sich durch den ganzen Schmarrn im Netz zu klicken, weil ich natürlich eine schnelle Quick & Dirty-Lösung wollte und selber meine eigenen Snippets von früher nicht mehr finden konnte. Und die Seiten auch weiterhin mit einem Textbrowser nutzbar bleiben sollen.

Also lade ich für mobile Nutzer das Scheiß-Jquery-Zeugs (und belasse es mal ganz frech und faul am trackenden Google-Server, weil es dann bei den meisten Usern durch andere Seiten sowieso schon gleich im Cache liegt und damit Zeit sowie meine Ressourcen spart) und Desktop-User mit ihren Script-Blockern (so wie ich) werden dadurch auch nicht weiter gestört, weil es in dem Fall egal ist... die sehen sowieso das normale Menü.

Würde mich übrigens freuen, wenn sich Jemand von Euch das Menü auf Smartphones & Tablets vielleicht kurz anschaut - ob das Ding eh (auf)klappt und nicht die Seite sprengt oder was weiß ich was... Thx!

Aber das Ende ist leider noch nicht erreicht... die Fotos machen mich fertig, weil die simple Wiki-Engine kann natürlich wiederum keine verlinkten Bilder reihenweise anzeigen, auf der anderen Seite will ich von dem PHP-Ordner-Skript wegkommen. Gerade überhaupt keinen Plan, was ich da wie noch machen werde.

Außerdem muss ich noch ein paar CSS-Reste, die sich gegenseitig überschreiben, da und dort wegkratzen und noch ein paar andere Dinge, auch inhaltlich, irgendwann in Ruhe mal anpassen. Seufz. Aber immerhin ist mal dieser Sprung geschafft und jetzt wird alles hoffentlich etwas "klarer"... oder so. /o\


Sonntag 03. Juli 2016

# Nicht wundern, ich versuche gerade meine Seiten mittels einer gemeinsamen Navigation im Header etwas besser zusammenzuführen (um mehr Übersicht zu schaffen), aber da ist noch alles recht chaotisch, weil verschiedene Seiten, verschiedene Domains, verschiedene Tools, verschiedene CSS-Frimmeleien.

Zufrieden bin ich damit noch nicht und zudem müssen auch die Fotos und so weiter erst in ein Wiki übertragen werden, blabla... also nicht wundern, wenn es hier ein paarmal kracht oder alles schief geht.

Und ja, das Menü im Header soll noch responsive werden bzw. am Smartphone minimiert dargestellt werden. Wird aber wohl noch ein paar Tage dauern, bis ich das komplette Chaos durchforstet, gesäubert und ausgearbeitet habe. ^^

Nachtrag: Gilt auch für die ganzen Inhalte und Querverlinkungen und so weiter, die dann überflüssig sind. Ei ei, was habe ich mir da angetan. \o/

Nachtrag: Ich versuche dabei auch gleich, wieder ein Tool einzusparen (das Foto-Skript) und so viele Seiten wie möglich mit dem gleichen Tool zu betreiben... das macht den Alltag einfacher. Ärgere mich halt, dass ich damit nicht schon vor Jahren begonnen habe. :(

Nachtrag: Auch überlege ich sehr stark, ob ich nicht doch das Meiste in ein gemeinsames Wiki zusammenziehe und die verschiedenen Domains nur als Quicklinks nutze, aber prinzipiell alles auf einer Seite läuft (ausgenommen Blog und Suche). Mmmmhhhh. Weil das Chaos nervt mich natürlich auch selber, ebenso das ständige Switchen zwischen verschiedenen Servern. Ich glaube, ich probiere das mal mit den Fotos.......

Etwas unüberschaubar, liegt aber wohl auch ein wenig am heißen Sommer und einigen analogen Begebenheiten im Leben, die etwas Ordnung verlangen, vor allem da sich mal wieder die Zeit im Alltag etwas begrenzt und ich bessere, schnellere Strukturen benötige.


# Sicherheitsforscher stehlen Daten über Lüftergeräusche... die hätten mit meinem Lüfter sicherlich viel Spaß... ^^


# Mozilla stellt komplett neue Rendering Engine zum Test - und noch ein Ding, das das Netz zerpflückt. Oder verbessert?


# Glücklicherweise haben wir die "Welt" am Sonntag. Mal schnell ein Brötchen aufwärmen, den Kakao anrühren und den Bildschirm aufklappen, ein bisschen das Display rascheln lassen und nun entspannt lesen:

"Nato-Generalsekretär warnt vor Gefahr durch Russland - Die Beziehungen zwischen Russland und der Nato sind zutiefst gespannt. Moskau sei bereit, "Gewalt, anzuwenden, um Grenzen zu verändern", mahnte Stoltenberg nun. Er sieht "unvorhersehbare Gefahren".

Jössas! Habe gleich den Honig ausgeträufelt! \o/

"... Die Nato suche nicht die Konfrontation mit Russland, betonte Stoltenberg. "Der Kalte Krieg ist Geschichte, und das sollte auch so bleiben", sagte er der Zeitung."

Aso. Na dann ist ja alles gut. Gott sei Dank! #kakaoschlürf


# Als Nachtrag zum vorherigen Eintrag... klicke mich gerade durch das Flat Earth Forum. Also wenn ich die Zahl der Einträge sehe, dann kann man eigentlich jeden Blödsinn ins Leben rufen.

Ich gründe jetzt einfach mal eine eigene Sekte bzw. Glauben. Und zwar den Mulismus. Ha! \o/


# "Als die Fische das Land betraten... zum dreißigsten Mal."

Ich wäre so oder schon immer ganz instinktiv davon ausgegangen, dass die Evolution mehrspurig gefahren ist und der Übergang von Wasser zu Land (und danach auch umgekehrt) ganz natürlich mehrfach in verschiedenen Varianten und immer wieder da und dort stattgefunden hat. Vermutlich gibt es solche Entwicklungen auch heute noch, nur in so großen zeitlichen Etappen, dass wir es eben nicht "sehen" können (sofern nicht eh schon ausgerottet). Und mich würde es nicht überraschen, wenn es diesen Vorgang nicht dreimal oder 30 Mal gab, sondern viele Hunderte+ Male im Laufe der Jahrmillionen der Erdgeschichte.

Nachtrag: Unlängst wieder eine Doku über Kreationisten gesehen. Toll fand ich dabei, dass der Untergang von Dinosauriern (die in deren Vorstellung zeitgleich mit den Menschen lebten) mit der großen Sintflut verbunden wurde, wo sie alle um das Leben kamen. Dabei dachte ich, dass die Arche Noah von jeder Tierart doch ein Pärchen aufnahm... aber bei den Dinos war es dann wohl so ein "Du kummst ma da net eine"! ^^

Was mich halt ein bisschen daran nervt ist, dass Viele die Naturwissenschaften ganz ablehnen, aber recht tüchtig darin sind, deren Früchte zu ernten. Sei es der moderne SUV, das Smartphone, Düngemittel, Ernährungstabellen, Mondkalender und so weiter...

Viel spannender aber ist: "Eine ähnliche Hypothese, nach der die Welt vor fünf Minuten geschaffen worden sei, findet sich bei Bertrand Russell 1921 als Gedankenspiel im Rahmen des philosophischen Skeptizismus bezüglich Erinnerungen: Es besteht keine logische Unmöglichkeit in der Hypothese, dass die Welt vor fünf Minuten entstand, genauso wie sie war, mit einer Bevölkerung, die sich an eine gänzlich irreale Vergangenheit erinnert. Es besteht keine logisch notwendige Verbindung zwischen Ereignissen zu unterschiedlichen Zeiten; daher kann nichts, was jetzt oder in der Zukunft passiert, die Hypothese widerlegen, dass die Welt vor fünf Minuten begann."

Mich würde ja mal generell interessieren, was Kreationisten antworten, wenn ich fragen würde, was hat Gott vor der Erschaffung der Erde gemacht, warum hat er überhaupt das restliche Universum erschaffen und wieso - wenn er allwissend und führend ist - er überhaupt eine so "menschlich, sich selber vernichtende" Rasse geschaffen hat, die 80% des Lebens mit Leid, Tod, Vernichtung und Kampf verbringt? Und warum er sich nicht direkt offenbart, um Skeptiker zum Schweigen zu bringen? Und wenn alles eine Prüfung ist, was soll das Ergebnis derer dann bringen? Wozu das Alles?

Nachtrag: Ah, auch sehr schön: die Flat Earth Society. \o/


# "Am geringsten ist das Armutsrisiko in Europa für die Bewohner Islands. Nur knapp elf Prozent der Isländer mussten sich 2014 Sorgen um ihre wirtschaftliche Situation machen. Island hat ein EU-Beitrittsgesuch im vergangenen Jahr zurückgezogen."

Die haben wohl den Wink mit dem Zaunpfahl im Vorfeld schon gesehen... ^^ Ich bin ja der Meinung, dass ich als externes Land zur Zeit auch keine Lust hätte, in den Strudel der EU gezogen zu werden - die ja mehr oder weniger aus gegenseitiger Verschuldung und faulen Absicherungen besteht. Bei den Briten ist es schwierig zu sagen, weil man ihnen jetzt einen Knopf auf's Auge drücken wird natürlich, aber ansonsten fährt man wohl generell heute besser, wenn ein Land sich von Grund auf vorrangig nur um die eigene Wirtschaft und Gesellschaft kümmert, unabhängig bleibt - und alternativ dazu sinnvolle Verträge für Export, Import und Ausbildungstausch aushandelt. Öffnung des Warenmarktes und der Binnen-EU-Arbeitsplätze ist so eine mmmmhhh-Geschichte und schon auch riskant... kann man sich vielleicht erlauben, wenn es intern langfristig stabil läuft, aber bei kleinen Ländern würde ich das fast eher bleiben lassen.


Samstag 02. Juli 2016

# Heute habe ich zum ersten Mal die Bezeichnung No-frills-Webseite aufgeschnappt, womit eine recht einfache ~ minimal bzw. rudimentär gehaltene Seite gemeint zu sein scheint - und zwar da. Mhmhmhmhm.


# Wir packen jetzt einfach Popcorn aus und schauen den Film "Die Medien und Snowden" an. ^^

"Lange war darüber spekuliert worden, nun ist es Fakt: Der US-Whistleblower Edward Snowden ist ein Spion für Russland. Dies bestätigte der hochrangige russische Sicherheitsbeamte Franz Klintsevich vergangene Woche in einem Interview, wie die deutsche "Bild"-Zeitung berichtet."


# Aha, Schießerei, Panzerwagen und angeschossene Polizisten in der Gegend. Ein ausklingender Samstag-Abend. \o/

Nachtrag: Erklärt den Helikopter vorhin.



Privater Meinungsblog von Emanuel aus Wien, ressourcensparend zusammengestoppelt aus aktuell 1707 Textdateien. Befüllt mit wechselnden Meinungen, chaotischen Gedankengängen und gemischten Gefühlen. Revidierungen finden immer wieder statt, Tippfehler runden das Ganze ab. Mein Blog = meine Meinung. Hier der schludrige RSS-Feed und hier der Kontakt. Keine Kommentare. Keine Herzchen. Kein Tracking. Kein Javascript. Keine Cookies. Keine Werbung.
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30  31  32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114