\ō/

Mittwoch 11. Mai 2016

# Okay... es wird weiter ungut. "Atemluft im Kino verrät die Stimmung im Saal. Die chemischen Signale seien so eindeutig, dass davon auf die Filmszene geschlossen werden könne. 16 Filme wurden in die Untersuchung einbezogen". Überlegen wir doch mal weiter, was das nun heißt - denn sowas klappt in Fahrzeugen, Flugzeugen, U-Bahnen oder anderen Räumlichkeiten sicherlich langfristig ebenso. Wetten wir also, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis man damit beginnt, das Verhalten von Menschengruppen und Einzelpersonen nicht nur visuell, sondern auch atemtechnisch zu tracken und zu interpretieren?

Schöne, neue Zeit. Abgehört, durchleuchtet, abgefilmt, getrackt, errochen und dokumentiert.


# "Mehr als 100 Kirchenmänner outen sich gemeinsam - Kleriker der methodistischen Kirche der USA verstecken ihre Sexualität nicht länger. Sie fordern, den Bann für lesbische, schwule und transsexuelle Pastoren aufzuheben". Spannend.


# Wow, das ist schon eine tolle Aufnahme, dagegen kann man wirklich wohl kaum etwas sagen: Aufnahme des Merkurtransits. Ich mag es ja sehr, wenn solche Bilder visualisieren, wie klein unsere Kugeln eigentlich in Relation zur Sonne sind und sie mit Abbildungen aus der realen Welt greifbarere werden.

Nachtrag: Hier hat ein User ebenfalls ein Bild beigefügt.

Nachtrag: Und so nebenbei: 1284 neue Welten - NASA-Teleskop Kepler verdoppelt Zahl seiner bestätigten Exoplaneten.


# Nur rein interessenshalber des Wissens wegen: Eure Meinung zu Fedora? Irgendwie schwärmen immer wieder Viele davon, aber ich selber konnte mich aus unerfindlichen Gründen nie damit anfreunden...


Dienstag 10. Mai 2016

# "If you choose to take an online IQ test, and the result is, "Your score has been generated and can be accessed for only $19.99", your IQ probably isn't exceptionally high." Mh, ja. \o/


# Sieh mal einer an... ein Text bei der deutschen Welt über österreichische Politik und das Alles sogar treffend beschrieben.


# Man kann wirklich sagen, was man will... aber der Text ist wirklich großartig: "Der Untergang von Snapchat steht bevor". Trifft irgendwie auf alle Plattformen zu.


# "Eine weitere Gefahrenquelle ist die Lichtverschmutzung: Laut einer Untersuchung sterben jedes Jahr an einem beleuchteten Kriegerdenkmal in Süditalien rund fünf Millionen Falter."


Montag 09. Mai 2016

# Was ich da die letzten Tage nicht so erwähnt habe, ist, dass ich wieder ein bisschen die Raspberry Pi-Kiste reaktiviere und vermehrt nutze - wie schon erwähnt, ist sie mit dem Modem das letzte, verbliebene Gerät, das in der Wohnung noch dauerhaft an der Steckdose hängt, wobei in dem Fall das Modem selber via USB-Connect als Stromversorger für den Pi dient. Somit gibt es also nur mehr ein laufendes Netzteil.

Installiert ist die Minimal-Version von Debian und da ich größtenteils eher nur via SSH zugreife, habe ich auch auf sämtliche X-Bestandteile verzichtet, es laufen also nur Konsolen-basierende Tools.

Aktueller Stand ist E-Links zum Browsen, nano eben zum Bloggen und Editieren von Dateien, tmux für das Tiling, mc als Dateimanager, aria2c für die Downloads, ncftp für FTP-Kram, rtv für das bequeme Lesen von Reddit und zusätzlich noch rainbowstream für Twitter - läuft übrigens sehr ok. Sogar deutlich besser als Twitter in der Browser-Ansicht... viel besser. Angenehm ist auch das selbstständige Hochscrollen der Beiträge bzw. das Live-Update. Also sozusagen vergleichbar mit dem Reddit-Client... in der Konsole werden die Seiten nun endlich mal lesbar und brauchbar.

Ich habe mir dann noch ganz kurz den Kopf zerbrochen, ob ich nicht doch einen X-Server installiere um Bilder und Co. bei Bedarf zu betrachten bzw. irgendein Forwarding eben, allerdings soll das System minimalst bleiben und ich will auch nichts herumbasteln - auf keiner der beiden SSH-Seiten. Wer braucht schon Tonnen an Katzenbildern oder billigen Memes? Dafür gibt's den Laptop selber oder das Tablet.

Der Pi bleibt also ein rein Text-basierendes System und das gefällt mir recht gut. Mit einem passenden Farbschema im Terminal macht sich das dennoch alles recht ansehnlich und die Leistung ist auch ausreichend, denn es handelt sich um den 1er Raspberry Pi - da sind naturgemäß keine großen Sprünge drinnen. Eigentlich fehlt nur ein ganz dünner, flacher, portabler Monitor in Laptop-Größe plus ein altes Keyboard für ein eigenständiges System - wobei die ja wieder eine eigene Platine brauchen, um zum Pi zu kommen. Oder ich klebe den Pi hinten dran und statt LAN gibt es dafür portable WLAN-Anbindung. Mal schauen, was da noch so rauskommt...

Nachtrag: Alpine für die Emails, Calcurse für die Termine und Profanity (GTalk, läuft noch immer trotz Hangouts) runden das Ganze noch weiter ab. Irssi ist auch noch an Board, es fehlt nur noch der Bouncer - aber ob sich der rentiert... mmmhhh.


# rtv als Terminal-Client ist nicht nur so eine ideale Sache für die Raspberry Pi Kiste, sondern irgendwie ist Reddit damit sogar auch übersichtlicher und lesbarer als in der normalen Desktop-Version.


Sonntag 08. Mai 2016

# "Generell gefragt: Ist das Buckeln vor den Mächtigen etwas sehr Österreichisches und kennzeichnend für die Zweite Republik?

Nein, in Deutschland kuschen sie wirklich. Der Österreicher kuscht zwar, aber plant gleichzeitig irgendeine Gemeinheit dagegen. Er lässt am Klo nicht hinunter oder so.

Ich bin froh, nie bei einer Partei gewesen zu sein. Ich bin nur Mitglied in der Kirche. Das ist zwar auch hoffnungslos, aber da kommt man wenigstens nicht in die Verlegenheit, jemanden wählen zu müssen.
"

Teddy Podgorski über die Frage, ob die Zweite Republik am Ende ist. ^^


# Ich habe ja meinen Fernseher jetzt schon länger weggepackt und das Kapitel ist seitdem für mich beendet. So wie die Meisten heutzutage, hatte allerdings auch ich einen DigiTV-Anschluss mit Box und so weiter und siehe mal an... das Ding war noch hinterm Kasterl montiert und lief noch immer still vor sich hin. \o/

Ursprünglich hatte ich es ja - bevor ich das Teil vergessen habe - bewusst laufen lassen, weil ich nicht wusste, wie konsequent ich mit der Abstinenz sein werde... und diese Boxen haben ja oft das Problem, dass wenn sie mal nicht länger am Netz hängen, sie ein Update durch den Provider versäumen, dann starten sie nicht mehr oder hängen sich auf und so weiter, dann darf man wieder anrufen und ewig lange sich mit dem Support quälen, blabla...

Aber das Problem stellt sich ja jetzt nicht mehr, also endlich abhängen, abdrehen und somit Strom sparen. Außerdem bin ich ja über jedes Netzteil weniger froh, das in der Wohnung 24h am Tag läuft. Nicht nur weil mir Stecker~Kabel enorm auf die Nerven gehen, sondern auch wegen der Brandgefahr und so weiter (Altbau, alte Leitungen, schwankende Spannungen). 95% aller Geräte hängen zudem bei mir mittlerweile mit Kippschaltern-Leisten an der Dose, werden also nur bei aktuellem Bedarf aktiviert (Laptop, Lampen, Ladegeräte, Herd)... als letztes Relikt ist eigentlich nur mehr das Modem und ein Raspberry Pi noch dauerhaft aktiv. Aber die brauchen halt auch durchgehend den Saft (leider).

Nachtrag: Besonders lästig ist halt, dass das TV-Ding im Vertrags-Paket inkludiert ist, eigentlich zwar nur den geringsten Anteil an den Kosten trägt, aber dennoch sollte man auch das mal rausnehmen. Wozu zahlen, wenn es nicht genutzt wird? Allerdings wird das so wie immer sein... entweder erst in 120 Jahren Ausstieg wieder möglich oder "gerne, aber dann zahlen Sie halt doppelt soviel für das kleinere Paket" und so weiter. Bbbrrr. Was mir aber übrigens gut gefallen würde, wäre so eine Art von Wertkarte wie bei Handys, aber halt eben für Digi-TV. Kauft man bei der Tankstelle oder im Supermarkt, wenn man mal Bedarf hat und rubbelt~schaltet sich da zum Beispiel ein Monat frei um ein paar Euro. Und wenn nicht, dann lässt man das Ding zuhause abgehängt oder schlafen und spart die Fluffi-Kosten. \o/

Nachtrag: Wobei anzumerken ist, dass die kleine Raspberry Pi-Kiste direkt am Modem neben dem Netzwerkkabel auch via USB angehängt ist, somit sich also auch direkt vom Modem den Saft holt. Damit brauche ich auch nicht das windige Rasperry-Netzteil, dem ich ja nicht über den Weg traue.


# Und dann eine Woche später der zufällige Blick in den Spiegel um 6 Uhr in der Früh und mein Gehirn spuckt "Ooooh, Linuxwoche!" aus. Ha, ich habe sie nun tatsächlich versäumt. ^^


# Vom Fefe geklaut... "Medizin-Equipment stürzt während Herz-Operation ab" - der Virenscanner lässt grüßen. /o\


Samstag 07. Mai 2016

# "Er machte deutlich, dass die von Erdogan betriebene Machtverschiebung vom Ministerpräsidenten zum Präsidenten eine innere Angelegenheit der Türkei sei. „Wenn Erdogan ein Präsidialsystem durchsetzt, können wir das zwar kritisieren. Aber es darf für uns kein Grund sein, das Flüchtlingsabkommen infrage zu stellen. Wir machen schließlich auch Geschäfte mit China, obwohl uns das chinesische System nicht gefällt“, so Brok."

Aber damals Sanktionen gegen Österreich, weil die "inneren Angelegenheiten" nicht passend waren. Mhmhm.



Privater Meinungsblog von Emanuel aus Wien, ressourcensparend zusammengestoppelt aus aktuell 1707 Textdateien. Befüllt mit wechselnden Meinungen, chaotischen Gedankengängen und gemischten Gefühlen. Revidierungen finden immer wieder statt, Tippfehler runden das Ganze ab. Mein Blog = meine Meinung. Hier der schludrige RSS-Feed und hier der Kontakt. Keine Kommentare. Keine Herzchen. Kein Tracking. Kein Javascript. Keine Cookies. Keine Werbung.
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50  51  52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114