Zum Inhalt springen

Mittwoch 18. Mai 2016

"I wish we could make offline functionality a requirement. But the reality is that not everyone is using a browser that supports the necessary technology." - A web for everyone.
15:28 Uhr / 18.05.2016 / 20160518152759.txt

Da erübrigen sich alle weiteren Wörter: Politiker erklärt Screenshot mit Pornotabs in 2.000 Wörtern. ^^
12:18 Uhr / 18.05.2016 / 20160518121824.txt

Wuuusscchhhh... ein Logo leuchtet plötzlich auf der schwarzen Fläche auf. Wir sind im Kino. Der Boden beginnt zu beben, eine tiefe Bassstimme setzt ein "High Technology Cinema präsentiert... einen Film der Skynet Studios."

Gespannt wetzen wir mit unseren Füßen, stopfen das Popcorn in den Mund und konzentrieren uns auf den Film, es wird still... Wolken, Logos blitzen hervor und dann der Löwe auf dem Thron, er reisst sein Maul auf, er brüllt und wieder bebt der Kinosaal. Nun wird es stockdunkel.

Die Blende öffnet sich, strahlendes Licht und plötzlich sehen wir eine wunderschöne, liebliche, grüne, italienische Landschaft. Die schwarze Balken oben und unten verstärken den Cinema-Art-House-Style, starke, kontrastreiche Farben mit einer dunklen Sättigung lassen willkürlich einen Thriller erahnen. Langsam schwebt die Kamera in James Bond Manier über die sanften Hügel, man sieht Traktoren und Arbeiter bei ihrer Tätigkeit...

Mit einem leicht italienisch-russischen Akzent spricht nun aus dem Off eine tiefe, männliche Stimme zu uns: "Die Winzerrrei... ist eine... anssstrrrengende Sache. Der Perrrrsonaleinsatz ist hoooch, die Tätigkeit am Hange... gefährrrlich..."

Schnitt, Blende. Wir sehen schlagartig einem schweißgebadeten Bauern im steilen Hang in sein Antlitz, bemerken, wie er sich verzweifelt festklammert, nein! Er rutscht ab, Erde und Staub wirbeln auf, Nahaufnahme der angsterfüllten Augen. Er versucht nach dem Weinstock neben sich zu greifen, er rammt ein Taschenmesser in den Boden um sich hochzuziehen... Gleich verliert er den Halt und wird in den Abgrund stürzen... knappe Atemzüge, der Kinosaal vibriert, wir halten die Luft an... .... ein erstickender Schrei und plötzlich... ist er weg. Etwas Erde rieselt den Abhang hinab.

Plötzlich bebt der Saal, schwere Turbinengeräusche...Was ist das???! Schwarz-blaues Metall mit Karbonstreifen, es glänzt in der Sonne, da unterhalb bei der Kante... es schwebt nach oben.

Es... schwebt eine Drohne nach oben... es ist... ja, es ist VINO X! Und der Bauer... er hängt schreiend und durchnässt vor Angst in einem Fangnetz, er ist... gerettet!

Wuuuusccchh.... das Bild wird schwarz und nun leuchtet der Filmtitel in schweren, großen Buchstaben auf... "VINO X - Die Ankunft".

Roboter und Drohnen sollen Arbeit der Winzer erleichtern.
08:25 Uhr / 18.05.2016 / 20160518081223.txt

Der 11. September 2001... na da haben wir ja schon lange nichts mehr zu dem Thema gehabt. Keine Sorge, nachdem mal die bisherigen Länder nichts mehr hergeben, wenden wir uns dem Nächsten zu: US-Senat will Klagen gegen Saudi-Arabien ermöglichen. Obama legt sich quer - zugehörige Randnotiz: "Das Gesetz würde die Immunität anderer Regierungen in Bundesgerichten in den Vereinigten Staaten einschränken und es ermöglichen, sie beispielsweise wegen der Folgen von Terroranschlägen zu verklagen." ^^
08:11 Uhr / 18.05.2016 / 20160518080830.txt

"Wobei die Österreicher als Konsumenten längst im digitalen Zeitalter angekommen sind: Bei der Internetnutzung und der Fertigkeit im Umgang mit neuen Medien liegt das Land „weit über dem europäischen Durchschnitt“. In seltsamem Gegensatz steht dazu die Anwendung digitaler Technologien bei kleinen und mittleren Unternehmen: Sie hinken den Trends hinterher. Nur ein Beispiel: In Schweden nutzen 39 Prozent der KMU die Dienste des Cloud Computing, was ihre IT-Kosten reduzieren kann. In Österreich sind es nur zwölf Prozent."

Ja, weil die Technik generell vor 5~10 Jahren bei den meisten Firmen steckengeblieben ist und man sich in Einweg-Lösungen verloren hat, aus denen man nicht mehr rauskommt und generell Sonderwege geht, anstatt einfach gewöhnliche Standards zu fahren und den Datenumfang von Haus aus zu sparen. Lasse mir irgendeine spezifische Lösung um viel Geld basteln, weil es ja so üblich ist - na klar hängt man dann fest. Vor allem wenn die zuständige IT-Firma dann schon längst nicht mehr da ist (nach 3 Jahren) oder der zuständige Betreuer nicht mehr in dem Unternehmen arbeitet. Dann bleibt einfach alles liegen... da an neue, moderne Lösungen zu denken, ist da ganz, ganz weit weg und teilweise unerreichbar. Außerdem reitet man im Ösiland auf Titeln und Zertifikaten rum, anstatt auf Praxis-Knowhow. Am liebsten den "Herr Doktor Professor" bitteschön, weil das ist ja wer. Mhm, genau.

Nachtrag: Erinnert mich an eine Firma, die wirklich viel Zeit und Energie investiert hat, um die internen Mails zu kürzen, die Datengröße zu reduzieren und Logos auszublenden und so weiter, weil das im Alltag so störend ist und man den Überblick verliert. Dabei ging es da um so "Ich komm mal rüber zu Dir" oder "In 10 Minuten alle ins Besprechungszimmer"... anstatt einfach einen internen Chat~Stream einzurichten. Da könnte man dutzende Rundmails und noch mehr stündlich bzw. täglich einsparen und die überlaufende Inbox frei halten. Reicht ein billiger Webserver, sogar ein Raspberry Pi dafür... oder gar IRC. ^^ Aber man hat das ja "schon immer so gemacht" und zahlt lieber ein paar tausend Euro für einen halbgaren Support, der dann irgendeine Windows-Lösung einrichtet, die alle 5 Monate dann Probleme macht und keiner so wirklich weiß, was da passiert und man dann erst recht wieder in einer Einweg-Lösung feststeckt und ein paar Jahre später den nächsten Supergau hat, weil alles so verflechtet ist, dass man nicht weiß, wie man je da umsteigen kann.

Nachtrag: Oder Firmen, die ganz innovativ auf eine eigene Webseite verzichten und sich nur auf Facebook präsentieren. Die sind dann völlig überrumpelt, wenn sich dort mal die Optik ändert, der Account nicht erreichbar ist und verwundert sind, warum sie da jetzt keine zusätzlichen Infos beistellen können, wie andere auf ihren eigenen Seiten. Und was passiert, wenn mal das Profil gelöscht, gesperrt bzw. deaktiviert wird: darüber wird nicht nachgedacht. Hauptsache, man hat zigtausend Visitenkarten mit dem Link gedruckt und ihn wo eingraviert und er ist allgegenwärtig. Und dann mit einer Chello oder GMX-Adresse die Geschäfte führen. ^^
06:15 Uhr / 18.05.2016 / 20160518060245.txt

Während wo anders Drohnen und autonome Roboter in den Krieg ziehen und gegenseitige Digitalkriege geführt werden, gehen wir es in Österreich gemütlicher und ruraler an: Blasrohrattacke auf Mopedfahrer. ^^
05:59 Uhr / 18.05.2016 / 20160518055723.txt

Dienstag 17. Mai 2016

Ein Blick nach Deutschland: "Eine neue Langzeitanalyse zeigt, dass populistische Strömungen schon lange in der deutschen Bevölkerung existieren. Der Erfolg der AfD habe dies nur sichtbar gemacht, jedoch nicht hervorgebracht. Elemente des populistischen Denkens sind zwar in der deutschen Bevölkerung verbreitet, sie haben in jüngster Zeit jedoch nicht zugenommen." Der Meinung bin ich auch, sprich es kommt jetzt nur Vieles zum Vorschein, über das halt zuvor nicht gesprochen wurde... was eben auch ein Fehler war, wie man nun überall in Europa sieht.
19:05 Uhr / 17.05.2016 / 20160517190336.txt

Die kleine Geschichte heute zum Einschlafen: "Telefonabzocke - Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt". Ich finde es ja etwas erstaunlich, dass solche Dinge heute noch funktionieren... also zumindest in dem Ausmaß und dass sich dieser Aufwand, die Zeit und das Risiko sich für diese Typen überhaupt lohnt. Denn mal ganz ehrlich - so wie hier im Beitrag eine dreiviertel Stunde mit dem Opfer sprechen, Anleitungen geben, Verbindungen aufbauen und dann 150~300 Euro abkassieren... ist jetzt auch nicht unbedingt üppig für so ein Metier.

Nachtrag: Übrigens finde ich den Hinweis von Golem unter dem Text in Bezug auf die Vorlesefunktion köstlich: "Die Texte werden nicht von Robotern, sondern von professionellen Sprechern vorgelesen." Heute muss man also wohl schon darauf hinweisen, dass da noch Menschen mitwirken und keine Roboter... ^^
18:58 Uhr / 17.05.2016 / 20160517184523.txt

Du meine Güte, mal eben einen Bouncer für IRC zum Laufen bringen, wenn man anscheinend schon etwas senil ist, ist gar nicht so leicht. Vor allem, wenn es am Client hängt und nicht am Bouncer selber, man aber zu fokussiert ist, um in die richtige Richtung zu blicken. Aber gut, das Leben. ^^

Also für alle Retro-Anhänger, auf dem Raspberry Pi läuft jetzt ZNC für das Gebounce und schreiben kann man in meinem privaten Channel ##mulischaf bei Freenode. Hier geht's zur Weboberfläche für nicht IRC-Client-User. Ist auch zukünftig in der Seitenleiste verlinkt...
17:16 Uhr / 17.05.2016 / 20160517171051.txt

Also normalerweise verlinke ich auf Webfun nicht wirklich und vermeide es auch... ufert ja sonst schnell aus. Und auch wenn das ein alter Hut ist, mir gefällt die Idee... ein Betonmischer verliert bei einem Unfall den Mischaufsatz hinten, der Beton härtet aus und seitdem liegt das Ding neben einer Landstraße. Und wird von Anwohnern regelmäßig neu bemalt - mal ein kreativer Ansatz...
10:13 Uhr / 17.05.2016 / 20160517101204.txt

Also mal ganz nüchtern und unabhängig von dieser Meldung - Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an - mein persönliches Fazit aus heutiger Sicht:

Ich habe mir ja vor Jahren bereits mal selbstbewusst und zielstrebig eine GoPro geleistet. Würde ich heute ganz klar nicht mehr tun, aber man lernt natürlich immer erst mit der Erfahrung, dem Alter und dem grauen Alltag dazu und sieht irgendwann seine Welt ein Stück bewusster und sachlicher.

Klar, mal auf den Kopf geschnallt, mal an die Stoßstange beim Auto, auf das Fahrrad, bei einer Wanderung mitgenommen, Wasserballon-Schlacht, im Schnee und so weiter... man könnte damit auch recht nett Vlogs erstellen, was ich ja trotz aller Vorhaben bis heute (vermutlich glücklicherweise) nicht geschafft habe. Aber in Wirklichkeit tut es auch jede andere, billige Action-Cam. Wenn man nicht gerade dem hippen HD-Lifestyle mit blitzender Sonne, perfektem Gesicht und dem Surfbrett oder Snowboard frönt und zwar mit der kalifornischen Sonne, damit das Setting der Kamera auch zum Licht passt, dann rentiert sich das Fluffi schlicht nicht.

Und für den Urlaubsalltag mag so eine technische Idee zwar nett sein, aber realistisch gesehen, ist das so wie mit den hunderten Schnappschüssen am Smartphone. Man macht sie und fotografiert so wie Millionen andere Humanoiden das selbe Gebäude, die Blume, das Tier, die Landschaft, sich selber im Duckface-Modus und hüpft und springt rum... ladet sie dann auf irgendeine Plattform hoch oder schickt sie begeistern an Freunde über Whatsapp und Co... aber das war es dann auch schon wieder.

Fünf Minuten später sind die Bilder vergessen und der Anteil an Menschen, die sich tatsächlich dann hinsetzen, HD-Videos auf einem einigermaßen flotten Rechner schneiden, vertonen oder mit der buggy-Software von GoPro schneiden und mit Effekten versehen, danach lange rendern und die 1.8 GB dann lange auf Youtube hochladen und sich selber dann aber auch das Video mehr als dreimal anschauen - neben den 5 Freunden, die die Hälfte der Aufnahme überspringen und das Ganze sowieso nur auf dem kleinen Smartphone-Display mal eben in der Straßenbahn ohne Ton anschauen... ich denke, der ist eher gering, eben aus diesen Gründen. Auch weil da mehr Aufwand dahinter steht, als einfach mit einem herkömmlichen, guten Smartphone nette Videos zu machen, die man direkt so weiternutzen kann. Cooler Fischaugen-Effekt hin oder her (der pusht sowieso das Meiste visuell zu weit weg und hält Details klein).

Also noch einmal würde mir um das Geld leid tun (nicht um das Geld an sich, sondern besser damit Essen oder direkt Urlauben darum) und der Alltag läuft meistens so ab, dass ich mir denke "Mmmhh, heute könnte ich sie mitnehmen - puh, erstmal aufladen..." und vor Ort packt man sie dann auch nicht immer aus, weil die meisten Mitmenschen dann eh nicht gefilmt werden wollen "Ich schaue heute furchtbar aus, bitte nicht" und ansonsten verabschiedet sich der Akku eh nach einer Stunde, dann frimmelt man den zusätzlich gekauften Akku auch raus und das war es irgendwie. Zuhause schneidet man 95% des Videos weg, kittet den Rest zu einem Schau-mal-Ding zusammen und ist nach einer Stunde Bastelarbeit dann sowieso genervt und pfeift drauf und ladet ein halbfertiges Video hoch "Sorry Leute, am Schluss ist das Bild schwarz, weiß nicht warum - muss ein Fehler beim Upload sein"... ^^

Realistisch gesehen hatte meinen kleine, handliche, deutlich billigere Canon Ixus (das uralte Modell noch) deutlich mehr Nutzen. Großartige Bild- und Video-Qualität, stabiles Metallgehäuse, war sehr viele Jahre lang unter teilweise sehr harten Bedingungen treu im Dienst und zudem durch die schlanke Bauform viel nützlicher im Mal-eben-nebenei-Gebrauch. War immer dabei. Klar, nicht wasserfest in dem Sinne... aber wie oft war ich im Meer tauchen die letzten Jahre (husthust) und wie oft filmt man bei einem dunklen, strömenden Regenwetter? Eben.
07:11 Uhr / 17.05.2016 / 20160517062741.txt

Nun, ich denke mir das auch immer, wenn ich wo wandern gehe, dass ich ja da diese arme Ameise hier mitten am Weg retten sollte und in der Zuckerldose heimbringen könnte - um sie dann als Kellerameise großzuziehen. Weil sonst erfriert sie doch und verhungert auf diesem kargen Nadelbodenweg, außerdem hat die Arme ja nichts an. \o/

Touristen packten Bison in Kofferraum.
06:24 Uhr / 17.05.2016 / 20160517062202.txt

Montag 16. Mai 2016

Ah, ein kleiner Link wieder mal zu Tilo Jung, der dieses mal mit dem Johannes Dimroth über Zuschauerfragen plaudert. Das ist übrigens der Sprecher des deutschen Bundesinnenministeriums und immer wieder in den anderen Videos zu finden. Die gegenseitigen Sympathien beschränken sich aber bei den Beiden wohl auch nur auch auf das Berufliche. Nein... nicht mal das. ^^

Was ich aber gut finde, ist, dass es trotzdem zu solchen "sauberen" Interviews kommt... Denn so etwas vermisse ich ja hier in Österreich komplett. Bei uns ist das entweder nur ein billiges Streitgespräch oder ein Dahingesülze mit Schulterklopfen und einem gnädigen Lacher, weil man eh nichts Heikles anspricht und in der Wohlfühlzone schlummert. Aber gut, ich finde ja - und das sage ich als skeptischer Ösi - das Sprachniveau der deutschen Politik generell höher, als das der Heimischen, auch wenn sie praktisch das Selbe machen. Der Sprachschatz ist größer und ausformulierter irgendwie... ^^
19:56 Uhr / 16.05.2016 / 20160516195110.txt

Na, gehörst Du auch zu denen, die gerne kurze Urls bei ihren Services im Alltag verwenden? Du Opfer... "Gone In Six Characters: Short URLs Considered Harmful for Cloud Services".

"Use longer tokens in short URLs. Warn users that shortening a URL may expose the content behind the original URL to unintended third parties. Use your own resolver and tokens, not bit.ly. Detect and limit scanning, and consider techniques such as CAPTCHAs to separate human users from automated scanners. Finally, design better APIs so that leakage of a single URL does not compromise every shared URL in the account."
19:42 Uhr / 16.05.2016 / 20160516194030.txt

Decentralized Web Summit... Ist irgendjemand zufällig in San Fransisco und nimmt mich via Video-Live-Konferenz-Schaltung mit? Momentan versäume ich ja alle Online- und Offline-Events. Schlimm ist das. ^^
19:32 Uhr / 16.05.2016 / 20160516193115.txt


 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61  62  63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128