\ō/

Sonntag 06. Dezember 2015

# Außerdem bin ich zur Zeit etwas genervt vom "Netz" bzw. der Community. Kaum ein Eintrag in der Politik oder bezüglich des "Terrors", bei dem nicht massiv geflamt wird, mit hoch erhobenen Fingerzeigen die "Wahrheit" ausgesprochen wird und mit 2-Sekunden reflektierten Beiträgen das Weltschema neu geordnet wird. Und immer ist jeder für sich selber das Zentralgestirn am Firmament und denkt keine Sekunde daran, dass andere Menschen auch nicht nur mit bewusstem Vorsatz handeln, sondern oft einfach aus Lebenserfahrung oder einer Umgebung, die sie anders geprägt hat. Aber all diese Argumente sind egal - es gibt nur noch das schwarz & weisse Schema im Netz. Früher hat man sich zwar auch niedergemacht, aber die Positionen waren deutlich flexibler.


# Ich bin ja sehr unzufrieden mit dem Layout hier. Wenn es rein nach mir selber gehen würde, gäbe es gar keine Formatierung, sondern komplett nacktes, leeres HTML-Getippse ohne irgendwas. Aber zugegeben, es ist dann nicht besonders gut lesbar - also zumindest auf ein paar bestimmten Geräten, unter anderem auch unter einem neuen Windows bei einigen Laptops, weil die rohe Schrift enorm verwaschen dort dargestellt wird.
Sobald aber auch nur ein Element da ist, das eine Form oder Farbe beinhaltet, beginne ich im Minutentakt damit unzufrieden zu sein. Und puren, reinen Text ohne Bilder, Kategorien, Titeln und Grafiken darzustellen, ist ganz schön schwer. Das jetzige Layout ist (hoffentlich) einfach nur lesefreundlich, aber sympathisch ist es mir nicht.


Freitag 04. Dezember 2015

# "Vertrauen sie uns einfach. Also sie müssen nicht, aber glauben sie uns... oder eben nicht." Und dann der Vergleich mit der Pressekonferenz der Russen. Köstlich! Und die Herrschaften sind echt angepisst am Podium - merkbar. Man muss sich vorstellen - auf die Art und Weise stolpert Europa in den Krieg. Ins Sofa setzen und die gelebte Dramatik genießen.


Donnerstag 03. Dezember 2015

# Ich finde es immer wieder erneut spannend, mit welchem Verständnis blinde Menschen den Sehenden oft weit voraus sind - obwohl sie sich in einem Umfeld bewegen, das eigentlich (mittlerweile) eben vorwiegend für Sehende ausgelegt ist. Dazu passend ist übrigens auch zum Beispiel The Command Line Philosophy unverändert lesenswert, da der selbst blinde Autor Karl Dahlke und übrigens Entwickler von edbrowse (ein für blinde Menschen angepasster Editor & Browser für die Kommandozeile) einige Punkte aufgreift, die als generelle Grundlage gelten sollten und unabhängig vom Sehen oder "Nicht-Sehen" sind: die Einfachkeit bei Webseiten. Also das, was ich auch ständig forciere.


Mittwoch 02. Dezember 2015

# Für Tastaturlieberhaber und Benutzer des Chrome-Browsers: Vivium... schon alleine die Möglichkeit, neue Seiten mit o zu öffnen, mit t einen neuen Tab anzulegen oder mit x zu schließen, vereinfacht den Alltag enorm und reduziert den ständigen Maus~Tastatur-Wechsel.


Dienstag 01. Dezember 2015

# So und jetzt am Abend noch schnell ein kleiner Service-Eintrag:
- Minimales Pastebin
- Einfacher Bilder-Upload
- URL-Shortener
Alle drei stehen natürlich auch Euch zur Verfügung. Was wie funktioniert oder was es ist, steht jeweils dabei oder ihr findet alle Infos auch so verlinkt im Wiki. :)


# Mal den Beitrag hier: "Auch so hat sich aber die Zahl der Langzeitarbeitslosen, die länger als zwölf Monate keinen Job hatten, im November verdreifacht. Sie stieg nach Angaben des AMS absolut um 31.398 Menschen auf 47.845 Betroffene. Das war eine Zunahme von fast 191 Prozent." und dann nun das: Baumax, Zielpunkt, Schirnhofer und jetzt auch... Texhages. Pleite. Filiale auf der Mariahilfer wird geschlossen. Dumdidum.
Dazu passend weiter unten der Beitrag mit den Teilzeitkräften.


# Aua. Tut nicht gut, solche Nachrichten zu lesen.


# Ein großartiger Text zu dem Konflikt Wissenschaft und Blödsinn und die beiden Lager, die sich gegenseitig ihr Dasein absprechen. Generell bin ich auf der nüchternen Seite der Wissenschaft und finde das auch gut so, aber es schadet nie, ganz sachlich nüchtern offen für Neues zu bleiben... denn irgendwann lässt sich alles... wissenschaftlich erklären. ;)


# Noch mehr Kopfschütteln gefällig? Wisst ihr, wie heutzutage das Scoring - als die Kreditwürdigkeit von Menschen - eingeschätzt wird? Nicht nur, dass solche teilweise sehr fragwürdigen Firmen so viele Daten wie möglich über einem da und dort absaugen, sondern es werden mittlerweile auch Dinge miteinbezogen, die einfach nur mehr "verrückt" sind.
Denn da gehören klassisch nicht nur soziale Profile dazu, Wohnort, Name und so weiter, sondern zur Bewertung zählen heute sogar die installierten Schriftarten am Computer zuhause.
Und man kommt generell so oder so schnell in solche Scoring-Fallen. Beispielsweise bestelle ich ja regelmäßig Einwegspritzen für meine an Diabetes erkrankte Katze, die täglich zweimal eine notwendige Insulin-Dosis erhält. Diese Spritzen sind aber eigentlich Menschenspritzen, weil es für Katzen keine eigenen gibt... der Zusammenhang mit der Katze ist jedoch weder bei der Online-Suche noch bei der Bestellung gegeben. Somit bin ich mir glatt sicher, dass nun bei vielen Versicherern, Banken oder Krankenkassen am Bildschirm die Anmerkung auftaucht, dass dieser Kunde ungesund lebt und krankheitsbedingt anders einzustufen ist. Und solche Beispiele gibt es viele und fast jeder hat da und dort irgendwo einen dunklen Fleck durch solche Fehlinterpretationen~Kalkulationen. Und ich bin mir auch sehr sicher, dass diese Dinge bald ebenso auch den Arbeitgebern zur Verfügung stehen - mit allen nachteiligen Folgen...
Schöne, neue Zeit... an manchen Tagen muss man sich wirklich fragen: was haben wir bloß mit den Computern in der Menschheit angerichtet?


# Zum Nachdenken: "Laut Statistik Austria gab es im ersten Quartal 2015 im Handel 25.500 Vollzeitstellen weniger und 25.100 Teilzeitjobs mehr." sowie "Ein Fünftel der Teilzeitkräfte in der Studie gibt an, dass das Einkommen zum Leben nicht ausreiche, für 58 Prozent reiche es „gerade so“. Bei einem KV-Lohn von 1.500 Euro brutto im Monat bleiben bei einem Arbeitsverhältnis von 20 Stunden ... auch gerade einmal 636 Euro in der Tasche."


# Ich hätte hier noch ganz schnell einen morgendlichen Langweiler: ich bin jetzt über den Umweg von tmux nach Monaten oder gar Jahren nun doch wieder bei i3wm gelandet, einem alternativen Window Manager, der Tiling unterstützt, mit Tastaturkürzel arbeitet und sich plötzlich enorm sympathisch anfühlt (im Gegensatz zu den früheren Ansätzen). Vor allem die Entdeckung der Scratchpad-Funktion (auf Knopfdruck ein Terminal einblenden und auch wieder ausblenden) hebt das Ganze um das fehlende i-Tüpfelchen.

Für die Windows-User oder technischen Nicht-so-Interessierten: ihr habt Euren normalen Desktop mit Menüleiste, Desktop-Icons und Wallpaper und dem Mauszeiger. Ihr öffnet damit Fenster zum Surfen, Dateien anschauen, usw... die könnt ihr auch maximieren oder minimieren und hin- und herschalten.

i3wm, herbstluftwm, awesome und so weiter sind unter Linux auch solche - alternativen - Oberflächen, allerdings funktionieren die vor allem über Tastatur-Kürzel, man hat zudem mehrere Desktops, zwischen denen man wechseln/schalten kann, man kann bestimmte Programme auf bestimmte Desktops legen (zum Beispiel Chrome auf Desktop 1, das Emailprogramm auf Desktop 4, usw...) und außerdem kann man mehrere Fenster auf einem Desktop gleichzeitig öffnen - so weit keine Besonderheit - diese lassen sich allerdings auf Knopfdruck nebeneinander in unterschiedlichen Layouts arrangieren (Tiling).

Zur Veranschaulichung hier ein einfaches Beispiel und hier mit etwas mehr Komplexität. Natürlich muss man da nicht solche Nerd-Terminals laufen haben, sondern im Alltag eher eben die Emails in dem einen Fenster, im Anderen Videos, zeitgleich ein Dokument, von dem man beim Schreiben daneben abliest und so weiter...

Das erleichtert den Alltag, weil man viele Dinge schneller griffbereit und auch sichtbar daneben hat oder Fenster bzw. Programme untereinander per simplen Tastendruck auch den verschiedenen Desktops zuordnen kann, die miteinander mehr bzw. direkt zu tun haben. Zum Beispiel Emails + Dokumente auf einem Desktop oder auch Surfen + Videos + Downloads oder Texteditor + Blog + Terminal, usw...


# Weil unlängst mal die Frage aufgetaucht ist, was ich denn eigentlich immer wieder mit dem Symbol hier meine? \o/
Das ist ein kleines Männchen, das die Arme vor (zumeist ironischer) Freude in die Höhe streckt. Rechter Arm, Kopf, linker Arm... jetzt erkannt?


# Den Link muss ich noch vom Fefe klauen... schaut Euch bitte das kurze Video hier an, wo die Frage gestellt wird "Warum nimmt die Bundesregierung den Bruch des Völkerrechts in Kauf?". Und dann die Reaktion und vor allem die Definition Krieg.
Krieg ist nicht Krieg, sondern das ist nur umgangsprachlich und nicht Krieg. Öhm. Bomben in einem anderen Land militärisch abwerfen und Menschen damit gezielt töten. Nicht Krieg. Okay. \o/


# Ha, ich habe ja letztens bei einem der Beiträge über die gehackte Barbie was getippt und später dann den Zusatz, dass VTech - eine Spielzeugfirma - gehackt wurde.
Nun, das Ganze ufert aus... liest man diesen Artikel kommt man auf 5 Millionen Daten von Eltern und 200.000 von den Kindern. Aber nicht nur Benutzername und Email-Adresse vielleicht... nein, viel "besser":

Hunderte von Gigabytes an Fotos, Tonaufzeichnungen und sogar Chats... Na, das Darknet wird sich die nächsten Jahre freuen.

Das ist, mit Verlaub gesagt, das Worstcase-Szenario für solche Firmen und deren Kunden und vor allem Kinder. Da kann man nur gratulieren. Und wisst ihr, was noch "großartiger" ist?! Die Firma verspricht, dass es halt zukünftig nicht mehr passiert und man nun besser aufpassen wird. Ende. WTF?
Und wiedereinmal fordere ich eine ordentliche Haftung bei den Firmen mit echten, strafrechtlichen Konsequenzen. Dass die Materie ein komplexes Feld ist und es schwierig ist, sich dagegen zu wehren und Fehler jedem passieren - ja, sicherlich. Und das es eine teure Angelegenheit ist, wenn man sich umfassend schützend und auch schulen lassen will, ebenso. Aber so ist eben die Zeit. Daten sind das neue Öl und so wie eine Pipline kostbar ist und gut behütet sowie überwacht wird, muss das auch mit Datenbanken, Accounts und so weiter passieren.
Abgesehen von der auch im Artikel gestellten Frage, wozu diese Dinge alle so abgelegt und gespeichert werden...?!



Privater Meinungsblog von Emanuel aus Wien, ressourcensparend zusammengestoppelt aus aktuell 1707 Textdateien. Befüllt mit wechselnden Meinungen, chaotischen Gedankengängen und gemischten Gefühlen. Revidierungen finden immer wieder statt, Tippfehler runden das Ganze ab. Mein Blog = meine Meinung. Hier der schludrige RSS-Feed und hier der Kontakt. Keine Kommentare. Keine Herzchen. Kein Tracking. Kein Javascript. Keine Cookies. Keine Werbung.
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90  91  92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114