\ō/

Samstag 28. November 2015

# Interessante Ausführung... die größeren Unternehmen gelten für uns als die "Ressourcen" im Alltag. Dabei produzieren sie selber gar nichts davon. Siehe das selbsterklärende Bild.


# Du bist, was Du isst. Diese Weisheit ist dem immer längeren Leben unsererseits sehr zuträglich, vor allem wenn auf einen Kilo Salz 700 Plastikpartikel kommen. So bleibt man wenigstens länger satt... Bin ja gespannt, wann man die ersten PET-Flaschen so wie bei Fischen und dergleichen auch in Menschen finden wird.


# Was mich übrigens unglaublich nervt ist, dass nicht nur der Journalismus mit Titelgeschichten zusätzlich Öl in das Feuer zwischen Russland und der Türkei gießt, sondern auch die User im Netz sich gegenseitig noch mehr anstacheln und die Situation noch mehr "einbetonieren" als Meinungsansicht. Wer gegen Russland ist, fühlt sich erst recht bestätigt, wer gegen die Türkei ist, fühlt sich von den Anderen ebenso erst recht bestätigt. Aber so ein Miteinander oder gar ein nüchternes Abwägen der Informationen und Tatsachen ist völlig unmodern geworden. Seufz.
Primärfall ist klassisch gegen Russland sein, weil die ja die sind, die Journalisten ermorden und schon die Großeltern vor den besoffenen, mordenden Horden aus dem Osten Angst hatten und Putin als zorniger, kühler EX-KGB-Agent sicher zuhause die Kalaschnikow für seinen großen Kampf täglich reinigt.
Ja eh... aber warum fühlen wir uns dann von zum Beispiel den Amerikanern oder den Geheimbünden der EU oder gar der Türkei bestätigt, angezogen, beschützt und reichen ihnen die Hand?
In der Türkei werden Unliebsame in die Luft gesprengt oder in Tälern erschossen, in Russland auf offener Straße erschossen und bei den Amerikaner verschwindet man in unbekannten Gefängissen in irgendwelchen Ländern ohne Rechtsanspruch oder erleidet einen Autounfall. In der Türkei versucht man gerade den Journalismus auszulöschen, in Russland lässt man den erst gar nicht zu und in Amerika wirken religiöse Seilschaften und Wirtschaftsbündnisse der Waffen- und Industrie-Lobby. In der Türkei eliminiert der Geheimdienst Menschen bei Bedarf, in Russland ebenso und in Amerika detto.
Ah und dann fällt mir auch noch das hier ein, weil wir sitzen ja in Europa. =)


# Also köstlich ist das schon, oder? EU-Digitalkommissar spricht in das Mikrofon und so zum Beispiel: "Und gerade wir in Deutschland sollten endlich unser Grundmisstrauen gegenüber Geheimdiensten ablegen." Hrhrhrhr. Da hat jemand wohl keine Nachrichten in den letzten Monaten, nein Jahren gelesen...
Mh, muss irgendwie gerade an den Filmtitel "Verblendung" denken.


Freitag 27. November 2015

# Hat jemand schon die Beleuchtung am Ring gesehen? Man wollte es "ohne Kitsch"... deswegen also modernes Tiefgaragen-Flair? Ganz ehrlich, wenn man jetzt Weihnachten auch noch den Kitsch raubt, dann bleibt außer Konsum gar nichts mehr übrig. Die Religion ist eh schon verloren, das Familiäre ist in der Masse zerbrochen und die Zeit der Besinnung sowieso der Besinnungslosigkeit gewichen und pünktlich zu Weihnachten wird es vermutlich Frühlingshaftes Tauwetter geben. Und jetzt darf man sich nicht mal mehr über kitschige altbackende Kerzen-Formen, Sternschnuppen oder Weihnachtsbäume freuen... sondern über nüchterne Halogen-ähnliche Lichterbögen. Mahlzeit, jetzt verliere ich tatsächlich die letzten 2% Geschmack an dieser Jahreszeit.
Nachtrag: Ich habe es noch nicht in Natura gesehen, also vielleicht schaut es visuell beeindruckend aus, aber der Gedankenansatz, dass es quasi nur "interkonfessionell und auch frei von sämtlichen Kitschelementen" sein soll (Fotos im Artikel), stört mich. Aber vielleicht geht es Euch da anders. (Könnte ja eigentlich auch eine Autobahn in Dubai sein, oder?)


# Wie löscht man einen brennenden Christbaum, nachdem man ihn mit einer Kerze angezündet hat?
A) mit einem Feuerlöscher
B) mit einer Lötlampe
Richtig. Mit einer Lötlampe (siehe Bilder).

Nachtrag: Falls jemand dieses Jahr wirklich noch Kerzen verwenden möchte: bitte. Gerne geschehen.


# Da gibt es ja für besorgte Eltern die neue Barbie-Puppe, die via WLAN und Co. mit dem Kind via Sprache kommunizieren kann. Natürlich wird alles über einen zentralen Server geschickt und dort verarbeitet alias Siri oder Google Now und natürlich ist alles ganz sicher und nur die Eltern können kontrollieren, was das kleine Balg mit der Plastikpuppe so redet. Und natürlich niemand anderer. Es geht ja um die Kinder!1!!

Oh, Barbie wurde gehackt. Und wie User richtig anmerken ermöglichen sich damit Szenarien wie: "ja, und barbie könnte dem kind dann beispielsweise sagen, daß es eine gute idee wäre nachts die tür aufzusperren oder ein fenster offen zu lassen. " oder auch "mein freund mit dem weissen lieferwagen, der vor deinem haus parkt, hat eine überraschung für dich. hol' sie dir schnell..."
Tja, wetten wir, dass die Barbie DER Renner unter so manchen Weihnachtsbäumen wird? Dumdidum.
Update: Spielzeugfirma: Adressen von 200.000 Kindern gehackt


# Tod von Miss Austria: Presserat fordert Zurückhaltung bei der Veröffentlichung von Fotos Verunfallter bzw. verunglückter Personen. Der gleiche Presserat, der beschlossen hatte, dass ein kleiner, ertrunkener Junge dem öffentlichen Interesse dient. Aja.


# But today, that Dream of Internet Freedom is dying.
"I believed in a free, open, reliable, interoperable Internet: a place where anyone can say anything, and anyone who wants to hear it can listen and respond. I believed in the Hacker Ethic: that information should be freely accessible and that computer technology was going to make the world a better place....
Today, our ability to know, modify and trust the technology we use is limited by both the law and our capacity for understanding complex systems...
If we change paths, it is still possible that the Dream of Internet Freedom can become true. But if we don’t, it won’t. The Internet will continue to evolve into a slick, stiff, controlled and closed thing. And that dream I have — that so many of you have — will be dead. If so, we need to think about creating the technology for the next lifecycle of the revolution. In the next 20 years we need to get ready to smash the Internet apart and build something new and better."

Ich bin der Meinung, dass es definitiv kein Happy End gibt. Nicht in der Form und nicht in den nächsten Jahren und auch nicht mit dieser aktuellen Generation(en).


Donnerstag 26. November 2015

# Wenn ihr Euch diesen Text Warum so viele Betriebe keinen Nachfolger finden durchlest, habt ihr dann nicht auch das Gefühl von "Na no nat net?" Alles Gründe, die ja irgendwie klar und eh nicht anders zu erwarten waren, oder? Und das musste man sich erst "genauer" anschauen... mh, also ob da jetzt eine Familie aufgerüttelt wird?


# Na dann ist ja gut. "Es herrscht absolut keine Gefahr für irgendjemanden."

(Vor der Moschee im Brüsseler Europaviertel rückten Polizei, Rettungskräfte und die Feuerwehr an... auch eine Einheit zur Dekontamination... zwei Räume isoliert und elf Menschen dekontaminiert - neun Gläubige und zwei Polizisten. Sie würden zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.)


Mittwoch 25. November 2015

# Supermarkt Zielpunkt... pleite. Bin gespannt, wo sich dann mein Postpacketstelle verlieren wird. Seufz.


# "Entweder die Regierung beginnt, Gesetze zu formulieren und versucht, die Grünen oder die FPÖ für eine Verfassungsmehrheit zu gewinnen. Oder – das ist die österreichische Variante – man beginnt wieder mit den Lehrergewerkschaftern, Eltern und sonstigen Gruppen zu verhandeln. Dann wird nicht viel von der Reform übrig bleiben." Ha! Irgendwie setzt sich Demokratie immer weniger durch.


Dienstag 24. November 2015

# Zwei Wochen nach den Anschlägen von Paris hat sich keines der Gerüchte über den Einsatz von besonders raffinierten Verschlüsselungsmethoden bestätigt. Dafür stellte sich heraus, dass der Drahtzieher der Pariser Killer schon im Februar 2015 einen genau solchen Anschlag angekündigt hatte.


# Der nächste Fall von Medien-Opfer mit Bezug auf die Anschläge in Paris: "Sie lebt, ihr Name ist nicht Hasna Ait Boulahcen und ihre privaten Fotos wurden von zahllosen europäischen, amerikanischen und arabischen Medien fälschlicherweise mit der Anschuldigung verbreitet, sie sei radikale Islamistin und hätte sich in Saint-Denis bei einer Razzia in die Luft gesprengt." und somit die bittere Erkenntnis für die Gute: "Der Journalist hat nicht recherchiert, sondern einfach nur veröffentlicht, was er hat." Lalala.



Privater Meinungsblog von Emanuel aus Wien, ressourcensparend zusammengestoppelt aus aktuell 1707 Textdateien. Befüllt mit wechselnden Meinungen, chaotischen Gedankengängen und gemischten Gefühlen. Revidierungen finden immer wieder statt, Tippfehler runden das Ganze ab. Mein Blog = meine Meinung. Hier der schludrige RSS-Feed und hier der Kontakt. Keine Kommentare. Keine Herzchen. Kein Tracking. Kein Javascript. Keine Cookies. Keine Werbung.
 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92  93  94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114