Donnerstag 21. Juni 2018

# Was für ein Zufall aber auch... nachdem man vor allem die dort verankerten und verwobenen nicht-griechischen Banken gestützt hat. Milliardenprofit für Deutschland bei Orf.at.

"Deutschland ist ein großer Profiteur der Milliardenhilfen zur Rettung Griechenlands und hat seit dem Jahr 2010 insgesamt rund 2,9 Milliarden Euro an Zinsen verdient. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Ähnlich dürften auch andere Euro-Länder wie Österreich, die Griechenland im Rahmen der Finanzhilfen Geld borgten, profitiert haben. "

Dienstag 19. Juni 2018

# Als Randnotiz und um etwas zu nerven: ich nutze noch immer Firefox Quantum (in der portablen Version natürlich). Und es fühlt sich weiterhin gut an, denn ich habe es einfach schon vergessen. Das Ding startet bei mir auch weiterhin gefühlt schneller als Chrome und futtert - ebenso nur gefühlt - weniger Ressourcen. Mit uBlock und uMatrix noch dazu ist das Ganze sowieso fein. Das ist der erste Umstieg seit Jahren+, der so unscheinbar verlaufen ist, dass es mir nicht mal selber auffällt. Ein gutes Zeichen. Hier die älteren Beiträge zu dem Thema über die Blog-Suche... \o/

Samstag 16. Juni 2018

# Wenn man sich schon mit Windows immer wieder im Alltag rumschlagen muss, dann schadet ein Blick auf die "Powershell" tatsächlich nicht... in den letzten zwei Tagen sehr viele nützliche Einzeiler zusammengetippt, die mir persönlich den Workflow vereinfachen (CSV-Dateien filtern, umwandeln, usw...) und das Ganze vor Allem ohne Abhängigkeiten von irgendwelchen Dritt-Software-Lösungen. So wie immer, vergisst man im beruflichen Alltag oft die einfachen Lösungen und verbastelt sich dann gerne in Fancy-Stuff und glaubt, alles über drei Ecken optimieren zu müssen, damit es dann noch besser ist, dabei geht es am eigentlichen Problem vorbei. Back to the roots, aber gut... das ist eh nichts Neues und ein Klassiker. \o/

# Und siehe da... die Anbindung an das WLAN bzw. der Speed ist seit der Kanal-Umstellung deutlich besser geworden. Was mich ein wenig betrübt ist, dass eigentlich das Setting "Kanal (auto)" es ja besser machen können sollte, aber es trotzdem - so wie bei den meisten Nachbarn auch in der Umgebung - das eigene WLAN dauerhaft im selben, dicht befüllten Kanalbereich setzt.

Aber wie auch immer... sofern es sich nicht gerade um einen Placebo-Effekt meinerseits handelt und ungewollte Subjektiviät punktuell gerade verfälscht, ist das Problem mal gelöst.

Mittwoch 13. Juni 2018

# Normalerweise halte ich ja von diversen Apps am Smartphone nicht viel, aber jetzt habe ich mir trotzdem mal einen WLAN Analyzer installiert und wollte wissen, ob ich irgendeinen Grund für den seit einiger Zeit eher schlechten WLAN-Empfang im anderen Zimmer beim Tablet finde (hatte bereits darüber geschrieben, da und hier) und siehe da... wenn man den Angaben trauen kann, dann strahlt tatsächlich neuerdings ein recht kräftiges Signal - vermutlich vom Nachbar darüber oder nebenan - und läuft praktisch deckungsgleich zu Meinem und auch im selben Kanalsprektrum. Es überdeckt sozusagen mein Signal, wenn man es mal stupide visuell beschreibt aus App-Sicht.

Ob das überhaupt eine Folge hat - keine Ahnung, dazu bin ich mittlerweile schon zu weit weg wieder von der Materie heutzutage und habe auch keine Lust mehr, da wieder nach Jahren technische Abhandlungen und elendslange Diskussionen darüber zu lesen... und stattdessen jetzt einfach mal den Kanal manuell beim Router gewechselt und werde nun wiederum einige Tage lang beobachten, ob es da irgendeine Änderung bei der Leistung im abendlichen Alltag gibt. \o/

Dienstag 12. Juni 2018

# Ahhh.... endlich Regen und kühle Luft hier in Wien. Alle Fenster auf und die stickige Luft der letzten Tage rauspressen lassen. Da merke ich auch erst, wie müde und unausgeschlafen ich durch die Hitze bin. Deswegen war es das für heute... schlaaafen! \o/

Montag 11. Juni 2018

# Die Bastionen fallen weiter: "Morawa stellt Tochterfirma Morawa Pressevertrieb ein" beim ORF.

"Begründet wird der Schritt mit „stark rückläufigen Verkäufen von Zeitungen und Zeitschriften im Einzelhandel, welche der immer massiveren Digitalisierung geschuldet sind“, hieß es heute in einer Aussendung. ... Vor allem bei den Tageszeitungen ist der Rückgang besonders bemerkenswert.

# "Einer Analyse des Unternehmens Pradeo zufolge nimmt die Android-App des Sportsenders Eurosport im Hintergrund Kontakt mit zahlreichen Servern auf und sendet den Standort der Nutzer an 18 verschiedene Empfänger. Außerdem sei die App für zahlreiche Angriffe verwundbar, die nach den üblichen Sicherheitsregeln der OWASP (Open Web Application Security Project) eigentlich verhindert werden sollten, etwa Man-In-The-Middle-Angriffe. Insgesamt seien 63 Schwachstellen festgestellt worden. Eine Stellungnahme von Eurosport liegt bislang nicht vor." La-Liga-App überwacht Umfeld per Mikrofon - bei Golem.

Und wir Menschen tragen diese Dinge freiwillig in der Tasche rum.

# Jetzt dachte ich für einen kurzen Moment, dass heute bereits Dienstag ist. Ahaha. Nö, erst Montag. /o\

# Nachdem ich ja die letzten Tage damit verbracht habe, auf meinem Smartphone alle Apps, die irgendwie gehen, durch freie Alternativen zu ersetzen oder solche, die keine bis kaum Berechtigungen brauchen und ich dabei F-Droid (Webseite) und Co. abgegrast habe, habe ich auch mal (erneut) nach einer freien Chatlösung gesucht.

Ich bin nämlich auch einer von den modernen Selfmade-Sklaven, die Whatsapp am Gerät kleben haben und es nutzen - zum eigenen Leidwesen. Signal, Threema und wie auch immer sie jetzt alle heißen, gab es mehrfach als Ansatz - aber wie so oft, hat es sich natürlich nicht im Alltag durchgesetzt... allerdings nicht von meiner Seite aus, sondern vom jeweiligen Gegenüber, der dann erst recht wieder von Whatsapp schreibt. Außerdem sind etliche der Alternativen auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei generell - ich lasse es deswegen mittlerweile wieder bleiben und habe sie von meinem digitalen Ziegelstein gelöscht.

Dennoch ein Blick auf einen ganz anderen Ansatz, nämlich Delta Chat (Webseite). Via IMAP. Klingt etwas unrund, auch wenn die Idee dahinter sicherlich nicht so dumm und durchaus sinnvoll ist - als Konzept-Ansatz. Back to the roots quasi und dafür bin ich ja dann doch immer offen.

Also mal in der Praxis getestet... mh. Laggt, was aber am IMAP-Server bei mir liegt und zudem kommt es doch zu Darstellungsproblemen, wenn der andere über sein normales Email-Programm antwortet und den Verlauf ändern - denn die Kommunikation läuft ja via Emails im Hintergrund und sowas ist immer je nach Email-Client buggy. Zudem spammt man das Postfach mit jeder kleinen Antwort oder mal eben einem :) zu...

Sinn würde es aber durchaus machen, wenn wirklich beide Seiten konsequent Delta Chat nutzen und am besten eine eigene Email-Adresse dafür einrichten. Aber schon alleine, dass man das Teil nicht über den normalen Google Store bekommt, ist halt ein Showkiller für den DAU-Endnutzer und so wie bei allen Alternativen... wer bleibt denn dann konsequent, wenn 90% der anderen Kontakte weiterhin bei Whatsapp und Co. bleiben? Und zudem wer in der Masse richtet sich mal eben eine zusätzliche IMAP-Adresse ein und konfiguriert das Ganze dann auch noch am Smartphone richtig?

Irgendwie schade - im ersten Moment hätte mich das wirklich angesprochen, weil so ein simpler und primitiver Lösungsansatz und es wäre eine relativ unabhängige Alternative gewesen, sofern man dem Tool an sich trauen kann... aber ja. Mh. \o/

Nachtrag: Sehe gerade in den FAQs der Seite von Delta Chat, dass es das Teil sogar am Desktop unter Linux gibt. Mmmmhhhh.

Sonntag 10. Juni 2018

# Heute war ich kurz bei einem Anker bei mir in der Gegend, nachdem ich kurz zuvor amerikanischen Touristen erklären musste, dass der einzige ATM (Bankomat) direkt bei mir schon seit 3 Jahren nicht mehr vorhanden ist - ganz im Gegensatz zu in ihren aktuellen Touristenführern - und der einzig verblieben Gib-mir-Geld-Automat in einem Supermarkt steht. Innen. An einem Sonntag natürlich unpraktisch.

Auf jeden Fall verstehe ich bei der Kette der Brotbäcker eines nicht... warum es jedes Mal so fucking heiß da drinnen ist?! Alle Kunden stehen dort regelmäßig an der Theke und schwitzen sich zu Tode. Klatschnass. Und nicht nur ich, wie sonst üblich (kein Wunder, wenn man an der 80er Kilo Grenze kratzt... ahaha), sondern wirklich Alle! Und nicht nur in der Filiale, sondern in Allen, sobald es mal mehr als 25 Grad hat.

Und es stößt auch Allen merkbar ungut auf und Jeder versucht seinen Kauf kurz und bündig zu halten und zu flüchten, so schnell es geht. Und die Mitarbeiter schauen auch nicht glücklich aus, vor allem stehen die direkt beim Rohr und an der idiotischen Kaffeemaschine. Die ist sowieso höllisch laut und einfach lästig, außerdem scheinbar eine Ressourcenschleuder an Material und kostet die Mitarbeiter zusätzlich vor allem Zeit, die das Ganze noch stressiger macht. Hauptsache groß und laut und der Kunde glaubt, er bekommt was ganz Tolles - mit der Hand gemacht quasi. Ein kleiner Wasserkocher und Filter würde es auch tun... die Meisten schmecken zudem eh nicht den Unterschied, wenn man es testen würde und außerdem nimmt bei der Hitze da drinnen sowieso Jeder einfach das, was er mal eben bekommen kann. Anker.. verbessere das! \o/

# Es gibt unterschiedliche Arten mit seinem Leben und Krankheiten umzugehen. So auch zum Beispiel: "Bloggender Strahlenphysiker hat jetzt Leukämie" bei ScienceBlogs.

# "Auge um Auge - und die Welt wird blind sein..." geht auch immer mehr verloren.

Donnerstag 07. Juni 2018

# "DSGVO: Union will teure Abmahngebühren rasch aussetzen. Geplant sei, Abmahngebühren vorübergehend – also beispielsweise für ein Jahr – auszusetzen. Dadurch entfalle der wirtschaftliche Anreiz für Kanzleien und Vereine, und die Unternehmen hätten Zeit, die neuen Anforderungen umzusetzen." bei Heise.

Die NEUEN Anforderungen. Mhmhmhmhm. Schauen wir mal kurz nach... aja, da haben wir es ja: "DSGVO Inkrafttreten: 24. Mai 2016, Umsetzungszeitraum bis 25. Mai 2018". Und dass man Daten schützen sollte und keinen Schindluder damit treibt und man nicht Jeden und Jede zu Tode tracken sollte und sich Gedanken macht, wie man mit Kundendaten extern und intern umgeht und wo wer wie auf die Daten Zugriff hat und überhaupt benötigt und auf welcher Grundlage... sollte das nicht eigentlich eine Selbstverständlichkeit und Grundsatz sein? Gut, ist es natürlich nicht, willkommen im Netz, aber dass man dann von einem Gesetz überrollt und überrascht wird, ist schon fragwürdig. Was hat man denn gedacht? Dass alles immer so bleibt, wie es ist... bei dem Thema? Das war sogar ohne das Thema DSGVO absehbar, dass sich da mal die Anforderungen ändern werden und man als Firma am Besten unterwegs ist, wenn man sich von Anfang an gut aufstellt. Schon aus Eigeninteresse.

Für mich ist das Alles nur ein Mimimi-Geseiere. Dass die DSGVO nicht wirklich viel Neues bringt, denn etliche Dinge waren so oder so schon lange geregelt und wurden halt kaum exekutiert, ja klar... darüber kann man schimpfen. Aber dass man mit seinen eigenen Daten rumstrampelt und rumsudert, dass es jetzt so kompliziert ist mit Daten da und dort... jo mein, darüber sollte man sich doch von Grund auf Gedanken machen. Und wenn man es nicht tut oder sich nicht drum kümmern will oder es ignoriert, darf ich aber nicht jammern. \o/

Und ja, man muss ja immer den ersten Stein auf sich selber werfen. Ich hatte ja früher vor Jahren auch mal da und dort Tracking-Tools oder auch hier Google Schriften eingebunden und dergleichen... aber immerhin war mir immer bewusst, dass es eigentlich unsauber und nur so halb ok ist alles, sowie dass die genauen Folgen nicht ganz absehbar sind. Das Wissen war natürlich vorhanden und ich habe persönlich meine Konsquenzen gezogen, so weit es halt geht und auch mein Verständnis der Materie ermöglicht. Aber darüber jammern, dass ich diese Dinge jetzt nicht mehr darf, das geht gar nicht. Manchmal muss man halt auch in den sauren Apfel beißen und nach alternativen Lösungen suchen oder bestimmte Dinge von Grund auf hinterfragen.

Lächerlich finde ich zum Beispiel diverse Schreiberlinge im Netz, die jetzt alle "vorsichtshalber" ihren Blog abgedreht haben. A: warum erst jetzt? und B) warum denn? Sucht man halt ein Template, dass nicht heimtelefoniert, verzichtet man halt auf irgendwelche Tracking-Tools und Kommentare kann man auch immer noch umgestalten. Und ist ja auch nicht so, dass es so schwierig ist, denn das Netz platzt vor Anleitungen, Plugins und auch die Provider bieten Support. In meinen Augen Kindergarten. Und ja, Foren haben es da schwieriger, darüber kann man streiten, aber mit passenden Nutzungsbedingungen genauso möglich und es bietet eine willkommende Möglichkeit, externe Bibliotheken und die Cookie-Seuche einzuschränken. Es reichen ja meistens eh ein-oder zwei Cookies im Alltag aus... und nicht 25. ^^

Mittwoch 06. Juni 2018

# Randnotiz und dabei auf den Bus wartend... ich habe mal versucht, am Android-Smartphone einige Tage lang auf eine andere Tastatur zu wechseln, um mal zur Abwechslung nicht immer Google bemühen zu müssen - mit Fokus auf Open Source. Darunter z.B. Hackers Keyboard. Gefällt mir eigentlich gut, allerdings benötige ich im Alltag doch eine sinnvolle Wortkorrektur bzw. Ergänzung... hat jemand eine Alternative abseits der üblichen Verdächtigen wie Hackers, AnySoftKey und Co.?


1  2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128   129   130   131   132   133   134   135   136   137   138