Samstag 21. November 2015

# Also gut - man muss sich eingestehen, dass es ein naives Vorhaben war - aber nach längeren Auswertung der Statistiken vom Zoologie-Projekt hat sich gezeigt, dass der Wirkungsgrad sogar noch weit unter dem liegt, als ich dachte und einschätzte. Nicht einmal die halbe Handvoll an Usern wird erreicht, sondern es bewegt sich knapp über der Null, wenn nicht sogar direkt bei Null.
Keine User, nicht mal Suchmaschinen-Stolperer (~5 Stück), RSS-Sauger (3 Stück) und die paar Wenigen, die sonst so auftauchen, suchen eigentlich Content von vor bald 5 Jahren, der jedoch schon lange nicht mehr existent ist und ein völlig anderes (technisches) Themengebiet abdeckte. Und das obwohl es kurzfristig am Anfang in die Höhe schnalzte - aber unterm Strich eigentlich nicht verwunderlich... das Interesse ist prinzipiell gering in der Masse und zum "Lesen" hat auch keiner wirklich Lust. Fakt ist ja - hätte ich ein Katzenportal mit animierten Katzen-Gifs auf die Beine gestellt, würde das glatt laufen und auf jeden Fall einen gewissen Flow an Usern anziehen, die auf der Suche nach passenden Bilderchen für ihren Facebook-News-Stream sind.
Aber nur verlinkte, gefilterte News von der Wiederansiedlung von Waldrappen oder der Population von Luchsen... tja... who cares? Und wen es jemanden kratzt, liest er es sowieso bei den Quellen, weil er gezielt danach sucht oder immer wieder von sich aus bereits auf die Meldungen in den "Medien" klickt. Und vollständige Beiträge spielt es rechtlich (und zeitlich) nicht.
Gespeichert und archiviert. Ich kehre wohl besser eher zurück in die kleinen Nischen von damals - Zeit, den kreativen Geist wieder anzuwerfen.