Muli schreibt...

Sonntag 31. Dezember 2017

# Naja, jetzt ist ja bald das Jahr mal wieder zu Ende und je älter man wird, umso schneller geht das von Mal zu Mal. Etwas erschreckend, aber zugleich der dauerhafte Weckruf, dass man sein Leben jetzt und heute nutzen muss und nicht erst morgen, denn der nächste Tag ist so schnell da und wiederum vorbei, dass man diesen Moment permanent versäumt. Und dann steht man eines Tages vor der Wand und ist nur mehr ausgelaugt und kann aber die Zeit nicht mehr zurückdrehen und muss erst recht genießen und die Zeit passend formen.

Ich hatte ja ursprünglich mal vor, so ein richtiges Resumee des Jahres zu ziehen und hier so richtig ausschweifend in die Tasten zu tippen, aber irgendwie fühlt sich der Tag heute etwas unrund an. Ich lasse das also mal aus, aber vielleicht ergibt sich sowas in den nächsten Tage doch noch, denn ich möchte ja die Textwüste hier etwas mehr beleben und in der Welt geht so viel schief, dass man sich zwar unnötig, aber weiterhin unbedarft und ahnungslos über so Vieles aufregen und völlig unqualifiziert Ansichten in die digitale Welt werfen kann, dass es ja eigentlich viel Freude macht. Es fehlt leider nur die Zeit dazu, aber das ist natürlich auch eine Sache von Prioritäten des Alltages - ist mir natürlich bewusst. Immerhin werde ich mich nächste Woche (wenn alles gut läuft) mal hinsetzen und einen kleinen Raspberry Pi 3 ins Leben bringen, das gibt hoffentlich einen weiteren Auftrieb.

Na wie auch immer, ich wünsche Euch allen hier, die teilweise schon seit Jahren mitlesen und tapfer geblieben sind, ein gutes oder auch besseres Jahr 2018 und mögen uns die Schatten der heutigen Zeit mit ihren geopolitischen Zerwürfnissen nicht ungeplant nächstes Jahr einholen und die Lebenssuppe versalzen. Und ansonsten lasst uns alle viel Text und Gedankenbuchstaben am laufenden Band produzieren, miteinander austauschen, interessiert diskutieren und offen für gegenseitige Meinungen und Ansichten sein. Wer jedoch lieber auf der Parkbank in der Sonne sitzt, hat aber natürlich meinen Segen dazu... das ist auch absolut in analoger Ordnung. \o/

Nachtrag: Und zum Abschluss des Tages habe ich mir meine Mint-Installation am Rechner ein wenig zerschossen. Dieses verdammte Ruby-Zeugs. Seufz!