Muli schreibt...

Sonntag 29. April 2018

# Es ist so unglaublich frustrierend und anstrengend, wie verwöhnt und geistig verfettet die Gesellschaft geworden ist. Ich mag den Open Source Gedanken, mir ist bewusst, dass hier Menschen in ihrer Freizeit oft viele, viele private Stunden investieren und kaum ein Danke je hören, mir ist bewusst, dass manchmal auch kleinere oder größere Firmen oder Netzwerke dahinterstehen und mit Zusatzservices Geld machen, aber die Hauptarbeit ist persönliches Engagement und der Glaube an das Gute im Menschen... im Großen und Ganzen ist das Alles etwas, wo man einfach dankbar sein muss, dass man das Tool XY als kleiner User kostenfrei nutzen kann. Im Idealfall sogar ohne Cloud-Anbindung, Abtreten von Nutzungsrechten und sonstiger Spionage.

Und ja, je tiefer man in den Open Source Bereich geht, umso chaotischer wird es oft, weil jeder Bastler seine eigenen Ideen, Vorstellungen und Gedankenansätze hat. Das kann manchmal zu Wildwuchs führen und anstrengend sein, wenn man zwischen verschiedenen Tools hin und herspringt und nichts passt zusammen... aber trotzdem: es wird einem frei zur Verfügung gestellt.

So wie die neue Version von GIMP. Kann man mögen, muss man nicht, kann man installieren, muss man nicht und Geld ausgeben muss man auch nicht.

Da heißt es auch einfach mal nur dankbar sein, ein Auge zudrücken und schlicht und ergreifend Respekt zeigen. In die Kommentare sollte man aber besser nicht schauen - egal ob Trolle oder nicht: es nervt.