Muli schreibt...

Montag 05. Juni 2017

# 25 Grad, ohne Schwüle und mit ganz leichtem Wind plus Sonne mit ein paar Wolken an dezenten Stellen. Das ist ein idealer Sommertag für mich... angenehm warm, sozusagen unkompliziert. Steht nicht im Weg rum, sondern ermöglicht das Ausleben von Freizeit. Ganz ohne frösteln, Schweiß oder Kreislaufkollaps. Feine Sache.

# Falls irgendwo sehr große Langweile im Leben vorherrscht, ich habe mich da ein wenig weiter gespielt - Fotos. Wie üblich auf dem Niveau eines 3-jährigen, aber nur so wird man wenigstens im Leben glücklich. Immer noch besser als Rauchen, Trinken, auf der Autobahn drängeln oder laut in der Gesellschaft anderer Menschen reden oder gar Aktienkurse frustriert verfolgend. \o/

# Und wenn wir schon bei dem Thema von zu vielen Menschen sind... ein Blick auf Wikipedia dazu schadet nicht. Auch wenn es frustrierend ist... denn man schaue sich nur mal die Entwicklung der Zahlen an. Und dann jammert man bei uns über Geburtenrückgänge von 0,irgendwas Prozent. Lächerlich, wir (und die Erde) haben ganz andere Probleme. \o/

# Zwei Dinge, die im Leben noch nerven: Hunger. Und Menschen, die ungehemmt starren und keinerlei soziale Abgrenzung scheinbar besitzen.

Und dieses Rudelverhalten. Knappes Vorbeigehen (und dabei starrend) an ruhenden Menschen ebenso - ich mein, was soll das? Was läuft bei denen schief?

Nachtrag: Und Menschen, die sich unbedingt laut unterhalten müssen, so dass jeder ja auf sie aufmerksam wird. Damit man ihnen bestätigt, dass sie eh real sind, man sie beobachtet und sie irgendwie eine wichtige Rolle in der Gesellschaft spielen. Eigentlich arme Schweine. Aber auch sehr nervend. Kein Mensch interessiert sich für Euch... da draußen gibt es noch 7,4 Milliarden andere Humanoide, auch alle ganz wichtig. Warum kann man sich nicht gegenseitig in Ruhe lassen und sich normal-dezent unterhalten? Ist das wirklich so schwer? \o/

# Lese gerade mal wieder Konrad Lorenz: "Tiere sind sehr viel dümmer, als Sie alle glauben, aber in ihren Gefühlen und Affekten sind sie von uns sehr viel weniger verschieden, als Sie alle annehmen." Auch eine irgendwie verlorene Sichtweise, dabei immer noch gültig und gut.

Trifft irgendwie auf Menschen auch zu. Die mir übrigens gerade tierisch am Nerv gehen, nachdem sie soeben hier massenweise einfallen (man beachte das Wortspiel). ^^

# So ein Morgen am See, mit einem guten Buch, Getränk, Segelschiffe am Horizont und ein blauer Himmel, mit weißen Fasern durchzogen, erinnert mich immer wieder daran, wie die Bildschirmarbeit die Augen ruiniert. Da spürt man richtiggehend die Übermüdung und "Defokussierung". /o\

Samstag 03. Juni 2017

# Es ist Zeit, wir brauchen mehr Predictive Policing. "Ferne müsse der Datenaustausch zwischen den Ländern und staatenübergreifend weiter verbessert werden, um "hochmobilen Banden das Handwerk zu legen^."

Yeah! Genau! Lasst uns doch noch mehr vernetzen! Was soll da schon schief gehen?! \o/ ^^

# Noch als kleiner Nachtrag... wenn man sich die vorherigen Einträge so durchliest und auch die aktuellen Bewegungen in der Politiklandschaft zu diesen Themen... es läuft wirklich schief. Die gläserne, transparente Gesellschaft ist real geworden, wenn auch meistens unfreiwillig. Ich bin mir manchmal nicht sicher, ob es wirklich schlimm ist oder sogar vielleicht gut. Womöglich braucht das die Gesellschaft, dieses gegen die Wand fahren?!

# Hach, heute ist ein herrlicher Tag. "Für die US-Behörden dürfte der Technologieberater nach dem jüngsten Vorfall wieder einmal zu einem sicherheitstechnischen Albtraum geworden sein. Ein Mitarbeiter hatte kritische Zugangsdaten auf einem öffentlich zugänglichen Amazon Server abgelegt. ... Unter den über 60.000 entdeckten Dateien sollen Zugangsdaten zu Servern von Booz Allen Hamilton und Passwörter von Vertragspartnern der US-Regierung mit hohen Sicherheitsbescheinigungen gewesen sein. Auch die SSH-Zugangsdaten eines hochrangigen technischen Mitarbeiters bei Booz Allen Hamilton sollen dabei gewesen sein, berichtet der Entdecker des Datenfundus Chris Vickery. Die weiteren Daten stammen von der National Geospatial-Intelligence Agency (NGA). Die US-Behörde sammelt Geodaten, die sie dem US-Verteidigungsministerium zur Verfügung stellt. Sie werden unter anderem für Drohnenangriffe verwendet."

Lasst uns alle vernetzen! Die Cloud ist die Lösung. Alles ist bei uns sicher. Mit Garantiesiegel und Zertifikat! Kommt zu uns, wir sind billiger und schneller.

Ich warte ja darauf, dass irgendwann mal bei Google die Blase platzt und all unsere Suchverläufe, Suchanfragen und Seiten-History ins Netz gespült werden. Da tut sich dann sicher ein Abgrund auf! Hrhrhrhr. \ô/

# "Die Betreiber des Passwortmanagers und Single-Sign-On-Providers Onelogin haben einen Sicherheitsvorfall bestätigt, bei dem offenbar vertrauliche Daten zahlreicher Kunden kompromittiert wurden. ... Onelogin wird von mehr als 2000 Unternehmen genutzt, um Nutzern einen vereinfachten Zugriff auf Webseiten und Webapplikationen zu bieten. Unter den kompatiblen Diensten finden sich die Amazon Web Services, Microsoft Office 365, Linkedin, Slack, Twitter und Google-Dienste."

Nom Nom Nom. ^^

# Weil ich ja das hier letztens verlinkt hatte... Nun, der Kopierschutz wurde nicht nach Wochen, sondern bereits nach Tagen geknackt. Aber das hier ist ebenso absurd:

"Denn die neue Version nutze eine besonders hohe Anzahl von Abfragen, was der Grund für den vergleichsweise langen Spielstart und die hohen Ladezeiten sei. ... Innerhalb von 30 Minuten Spielzeit hätte Denuvo 4 laut Baldman zwei Millionen Abfragen durchgeführt. Diese Behauptungen sind Wasser auf die Mühlen der Denuvo-Kritiker, die durch den Einsatz des Schutzmechanismus' Performance-Einbußen befürchten. "Jede einzelne Sekunde führt der Kopierschutz zwischen 10 und 30 Abfragen durch, was das Spiel verlangsamt. ... Die Abfragen sollen laut Baldman auch noch über eine verschleierte, virtuelle Maschine laufen, was die Performance weiter beeinträchtige."

WTF? Pro Sekunde 10 bis 30 Abfragen? Langsam aber sicher wird es wirklich verrückt. /o\

# Weil wir das Thema gerade vorher hatten... gestern war ja so ein üblicher warmer, sonniger, ruhiger Sommertag. Und ich latsche da in der Früh durch ein noch leeres, teils geschlossenes Gebäude mit vielen Geschäften und so weiter in Richtung meines Arbeitsplatzes, als eine junge Mitarbeiterin bei einer Filiale die Glastüren dazu aufsperrt, um ihren Dienst anscheinend vorzeitig zu starten.

Tja, ich sage nur Kettenreaktion... Bewegungsmelder, rote, blinkende Lampen in allen Ecken, schriller Alarm, hektisches, überraschtes Telefonieren des jungen Mädchens, kein Ende, es schrillt weiter durch die Gänge, amüsierte Putzkräfte im Eck, die einen Mini-Ring an Schaulustigen bildeten und ein heranrasender Sicherheitsmann auf einem in den Kurven quietschenden Segway.

Ja, auch so kann ein enspannter Morgen versaut werden. Einfach nur mal nichtsahnend die Türe aufsperren und der Tag ist gelaufen... Sie war definitiv nicht zu beneiden. ^^

# Lalalala.

"Ein Stromausfall war der Grund für das Computerchaos bei der Fluglinie British Airways am Wochenende. Ein Mitarbeiter eines externen Dienstleisters soll irrtümlich den Strom im Datencenter abgedreht haben... Nach einigen wenigen Minuten totalem Stromausfall soll der Strom in einer „unkontrollierten und ungeplanten“ Art und Weise wieder aufgedreht worden sein, was auch zu einem physischen Schaden am System geführt und das Problem weiter verschlimmert habe, zitierte der „Guardian“. Offenbar versagten bei dem Ausfall auch sämtliche Back-ups und Notstromlösungen..."

Naja, kann ja mal passieren sowas. Pech kann man immer haben. Solange man zuvor ernsthaft in die Sicherheit ausreichend investiert hat und dabei... oh! \o/

"Wie die „Times“ berichtete, soll die Fluglinie Warnungen ignoriert haben, wonach die Auslagerung von Jobs, Kostenstreichungen und der Verlust erfahrener Mitarbeiter die Sicherheit der IT-System bedrohten. Laut einem Mitarbeiter der Fluglinie sollen seit März 2016 600 IT-Jobs gestrichen worden sein."

Tja... öhm. Na gut, wer braucht auch schon diese überteuerten Nerds, die den ganzen Tag nichts Anderes tun, als nur Rumklicken und asozial zu sein und durch dunkle Gänge zu huschen?!? Pah! Wenigstens spart man da Geld ein, denn.... oh! \o/

"Der Ausfall dürfte die Fluglinie und ihre ihre Muttergesellschaft auf jeden Fall teuer zu stehen kommen. Nicht nur fiel der IAG-Aktienkurs, es kommen auch noch Entschädigungen und Rückerstattungen für Kunden auf den Konzern zu. Der „Guardian“ rechnete mit rund 100 Mio. Pfund Kosten."

Ähm... nun... ahhmmmm... Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen!!! >(

Lalalala. ^^

Donnerstag 01. Juni 2017

# Ich höre gerade ein weiteres Hörbuch, dieses Mal geht es um ein Team, das mit einem neuartigen Antrieb eine Barriere am Rande des Sonnensystemes durchstößt (dort verschwanden zuvor nämlich die Sonden Voyager und Pioneer). Was ich ja an den Geschichten von Phillip P. Peterson mag, ist, dass die Technik nicht zu kurz kommt und es (manchmal) authentisch erscheint. Wie auch immer. Auf jeden Fall passen dann solche Meldungen herrlich in den gedanklichen Alltag.

NASA will Raumschiff in Korona der Sonne schicken.

Spannende Sache! Ich mag solche Projekte. \o/

# Jetzt mal ganz ehrlich... Trump mag ein Vollkoffer und sonstige Dinge sein. Aber:

"Trumps Spiel mit der Weltöffentlichkeit - Raus, rein, raus, rein. Donald Trumps Agieren beim Klimavertrag ist zynisch - zeigt aber auch ein interessantes Muster: Der US-Präsident schiebt große Entscheidungen gerne auf. Warum?"

Ich könnte bei so einem Journalismus mit dem Kopf auf die Tischplatte schlagen. Vielleicht könnte man mal die Frage anders formulieren? Warum schieben unsere eigenen Regierungen Entscheidungen auf? Warum, warum nur?

"Ansonsten ist Aufschub das oberste Regierungsprinzip. Trump hat noch nicht geklärt, wie die Finanzierung seiner berühmten Mauer nach Mexiko aussehen soll. Offen ist, mit wie viel Militär sich die USA künftig in Afghanistan aufstellen. Er brütet seit Monaten über der Frage, ob er die Kuba-Politik seines Vorgängers rückgängig machen und das Atomabkommen mit dem Iran wirklich kündigen will." Ach so. Stimmt, wenn ich so nachdenke, wurden ja diese Dinge im Vorfeld alle sofort und durchdacht umgesetzt. Sehen wir ja in dem bisherigen Miteinander mit Mexiko, den guten Beziehungen zu Afghanistan und deren gelösten Probleme und die schon immer klar gewesenen Aufhebungen der Kuba-Sanktionen. /ironieoff

Journalismus, der Meinungsblog. /o\

 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21  22  23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44   45   46   47   48   49   50   51   52   53   54   55   56   57   58   59   60   61   62   63   64   65   66   67   68   69   70   71   72   73   74   75   76   77   78   79   80   81   82   83   84   85   86   87   88   89   90   91   92   93   94   95   96   97   98   99   100   101   102   103   104   105   106   107   108   109   110   111   112   113   114   115   116   117   118   119   120   121   122   123   124   125   126   127   128   129   130   131   132   133   134   135   136   137   138   139